The Witcher: Dreharbeiten für Netflix-Serie abgeschlossen
In den vergangenen Monaten wurde an einer TV-Serie zu "The Witcher" gearbeitet. Die Dreharbeiten sind inzwischen beendet, wie der Geralt-Darsteller Henry Cavill auf Instagram betont.

Die Dreharbeiten zur ersten Staffel der Netflix-Serie „The Witcher“ wurden abgeschlossen. Darauf weist der Geralt-Darsteller Henry Cavill auf Instagram hin. Begleitet wird seine Aussage von einem Bild, das den Schauspieler in der Maske zeigt.

Die erste Staffel der Verfilmung soll jüngsten Berichten zufolge im vierten Quartal 2019 ausgestrahlt werden. Geplant wurden zunächst acht Episoden. Weitere dürften folgen, sofern sich der erwartete Erfolg einstellt.

Eine unglaubliche Reise

„Die erste Staffel von The Witcher wurde endlich abgeschlossen. Und obwohl ich hier ein Gesicht ziehe, war es eine unglaubliche Reise“, so Henry Cavill auf Instagram. Laut seiner weiteren Aussage arbeiteten die Crew und die Besetzung der TV-Serie unermüdlich und der Schauspieler könnte „nicht stolzer“ auf alle Beteiligten sein.

„In Bezug auf mein Team: Jacqui, Ailbhe und Leah sind hervorragende Fachleute, die stundenlang außergewöhnlich gearbeitet haben, um den Hexer zum Leben zu erwecken. Sie haben die Anpassung und Weiterentwicklung von Geralt durchgehend verbessert. Vielen Dank, meine Damen, dass ihr diese Reise gut gestaltet habt. All das Aufstehen um 3 Uhr morgens hat sich gelohnt.“

Von Netflix wurden bisher keine weiteren Staffeln angekündigt. Aber ein unbestätigter Bericht aus dem vergangenen Dezember legt nahe, dass der Streaminganbieter mit der Show sehr zufrieden ist und bereits grünes Licht für eine Fortsetzung gegeben hat.

Mehr: The Witcher Netflix – Release-Termin möglicherweise bekannt

Kürzlich machte gar das Gerücht die Runde, dass die Dreharbeiten für die zweite Staffel von „The Witcher“ entweder im Dezember 2019 oder im Januar 2020 starten werden. Mit einer Veröffentlichung könnte dann Ende 2020 oder wahrscheinlicher im ersten Quartal 2021 gerechnet werden.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.