Xbox Game Pass: Quest-System auch in Deutschland gestartet
Das Quest-System für Xbox Game Pass-Mitglieder steht mittlerweile auch für Spieler in Deutschland zur Verfügung. Microsoft erinnert mit einem Tweet daran.
Xbox Game Pass: Quest-System auch in Deutschland gestartet
Der Xbox Game Pass wird regelmäßig mit weiteren Spielen erweitert.

Mit etwas Verspätung macht Microsoft darauf aufmerksam, dass „Xbox Game Pass Quest“ mittlerweile auch in Deutschland verfügbar ist. Dabei handelt es sich um ein besonderes System, das die Abonnenten nach dem Absolvieren bestimmter Herausforderungen mit verschiedenen Inhalten belohnt.

Für die Herausforderungen erhaltet ihr zunächst Microsoft-Points, die ihr in den von euch favorisierten Content investieren dürft.

Statement von Microsoft

Microsoft in der jüngsten Ankündigung: „Die Xbox Game Pass-Quests sind jetzt in Australien, Irland, Neuseeland, Singapur, Frankreich, Deutschland und Mexiko verfügbar. Durchstöbert Quests, verfolgt euren Fortschritt und entdeckt euer nächstes Lieblingsspiel mit der Xbox Game Pass-App für Mobilgeräte.“

Die Teilnahme ist recht simpel: Xbox Game Pass-Kunden, die am Microsoft Reward-Programm teilnehmen möchten, können durch bestimmte Aktivitäten bzw. Herausforderungen in Spielen Punkte sammeln. Die erhaltenen Belohnungspunkte dürfen dann in der Microsoft Rewards App für verschiedene Dinge ausgegeben werden, darunter Xbox Gift Cards, Filme, Apps, Accessoires und InGame-Inhalte.

Mehr: Xbox Game Pass – Diese Spiele bekommt ihr im Mai

Im englischsprachigen Ausland kann zudem „Xbox Game Pass Ultimate“ getestet werden. Das Abo vereint den Xbox Game Pass und Xbox Live Gold. Dafür zahlt ihr zusammen rund 13 Euro pro Monat und spart gegenüber dem Einzelkauf 25 Prozent. Die offizielle Veröffentlichung des Angebotes soll irgendwann „später in diesem Jahr“ erfolgen. Unsere Meldung zur Ankündigung von „Xbox Game Pass Ultimate“ öffnet sich nach einem Klick auf den Link.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.