Battlefield 5: DICE stellt die neuesten Karten und den Pazifikkrieg vor
Der First-Person-Shooter "Battlefield 5" bekommt in den nächsten Monaten einige neue Inhalte. Im Rahmen des EA Play-Events hat DICE weitere Informationen mitgeteilt und erste Szenen enthüllt.

Nachdem Electronic Arts und DICE vor wenigen Tagen bereits erste Details zu den kommenden Inhalten von „Battlefield 5“ enthüllt hatten, haben sie am heutigen Abend das EA Play-Event genutzt, um das vierte Kapitel „Gegen jede Chance“ etwas konkreter vorzustellen.

Neue Karten und der Pazifikkrieg

Ab dem 27. Juni 2019 wird man mit „Al Sundan“ eine klassische Mehrspieler-Karte erhalten, die Kämpfe auf große Distanzen, Fahrzeug-basiertes Teamplay und Gefechte über alle Bereiche erhalten. Die Karte basiert auf der Kriegsgeschichte „Unter keiner Flagge“, weshalb man in der Wüste Nordafrikas kämpfen wird.

Im Juli folgt mit „Marita“ eine zweite Karte, die in Griechenland angesiedelt ist und eine Berglandschaft mit gepflasterten Straßen über einem Fluss bietet. In diesem Fall werden Infanteristen auf ihre Kosten kommen.

Darüber hinaus werden im Sommer zwei weitere Karten erscheinen, die Kämpfe auf engem Raum mit sich bringen. So werden die Spieler eine Sprengstofffabrik auf den Lofoten zerstören und die Besetzung der Provence durch die Achse beenden. Im Oktober wird wiederum mit „Operation Untergrund“ eine Karte erscheinen, die sich an „Operation Metro“ orientiert. Somit kann enge Kämpfe in urbanen Bereichen erwarten.

Abschließend wurde auch das fünfte Kapitel enthüllt, das die Spieler Ende des Jahres in den Pazifikkrieg schicken wird. So wird man drei neue Karten, Fahrzeuge, Waffen, zwei weitere Fraktionen (Japan, USA) und vieles mehr erhalten. Unter anderem werden die nach Iwo Jima und auch Pearl Harbor reisen, um diese legendären Schlachten zu erleben.

Weitere Details zum Fahrplan erfahrt ihr auf der offiziellen Seite.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.