Bethesda: Todd Howard äußert sich zu Starfield und The Elder Scrolls VI
Die kommenden Bethesda-Rollenspiele "Starfield" und "The Elder Scrolls VI" lassen noch einige Zeit auf sich warten. Allerdings hat sich Executive Producer Todd Howard zu beiden Spielen in einem Interview geäußert.

Im Rahmen der letztjährigen E3 hatte Bethesda Game Studios erste Teaser-Trailer zu den beiden kommenden Rollenspielen „Starfield“ und „The Elder Scrolls VI“ enthüllt und damit eine Menge Hoffnungen bei den Fans geweckt. In diesem Jahr werden beide Spiele nicht auf der E3 vertreten sein, wie Executive Producer Todd Howard vor wenigen Wochen bestätigte.

Starfield muss sich von anderen Sci-fi-Spielen unterscheiden

In einem aktuellen Interview mit IGN sprach Todd Howard über „Starfield“ und „The Elder Scrolls VI“. Seiner Aussage nach sei es von unfassbarer Bedeutung, dass „Starfield“ einen eigenen Ton hat und sich von den zahlreichen anderen Sci-fi-Spielen, die es auf dem Markt gibt, unterscheidet. Dies sei über die Jahre auch „Fallout“ und „The Elder Scrolls“ in ihren entsprechenden Genres gelungen.

„Starfield“ soll das Sci-fi-Spiel werden, das jeder schon immer spielen wollte. Dies sei ein großes Ziel, jedoch habe man das Gefühl, dass man das Studio sei, dem dies gelingen kann. Man habe genügend Talente, Erfahrung und auch die passende Technologie, auch wenn man diese erst für „Starfield“ erschaffen muss.

Zudem hat Howard noch einmal klargestellt, dass „Starfield“ das nächste Einzelspieler-Abenteuer der Bethesda Game Studios sein wird und die Entwicklung in den nordamerikanischen Studios in vollem Gange ist. Nichtsdestotrotz sollte man noch sehr viel Geduld bewahren, auch wenn der Zeitraum zwischen Ankündigung und Veröffentlichung wieder klein gehalten werden soll.

The Elder Scrolls VI soll ein Jahrzehnt gespielt werden

Bezüglich „The Elder Scrolls VI“ verriet Howard, dass man das Fantasy-Rollenspiel in der Form entwirft, damit es mindestens für eine Dekade gespielt werden kann. Man möchte die Langlebigkeit eines „The Elder Scrolls V: Skyrim“ erreichen, das sich selbst acht Jahre nach der Veröffentlichung weiterhin einer großen Beliebtheit erfreut.

Auch wenn Howard keinen Hinweis auf einen Erscheinungszeitraum geben wollte, betonte er, dass man verstehen wird, warum es so lange dauert, sobald Bethesda das Rollenspiel offiziell vorstellt.

„Einerseits denke ich, dass es gut ist Dinge zu vermissen. Ich denke, dass es die Leute dazu bringt, mit wirklich sehr frischen Augen dazuzukommen. Wenn man letztendlich das Spiel sieht und was wir im Sinn haben, dann wird man die Lücke mehr in Bezug auf die Technologie verstehen und was wir sie machen lassen wollen.“

Somit kann man gespannt sein, was „The Elder Scrolls VI“ eines Tages auf den Tisch bringen wird, wenn Bethesda die offizielle Enthüllung vornimmt.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.