Destiny 2: Stadia-Spieler bleiben zunächst unter sich
Im Fall von "Destiny 2" wird Stadia als eine eigenständige Plattform behandelt. Das heißt, die Spieler werden nicht mit der PC-Community zusammengebracht.
All

„Destiny 2“ wird auf Stadia veröffentlicht. Das gab Bungie kurz vor der E3 bekannt machte zudem eine neue Cross Save-Funktion offiziell, von der auch Nutzer der Stadia-Version profitieren sollen. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Stadia-Spieler zunächst unter sich bleiben.

Stadia wird als eigenständige Plattform, behandelt

Laut der Angabe von Bungie werden die Stadia-Spieler nicht mit den Nutzern der Steam-Version zusammengebracht. Vielmehr zählt Stadia zunächst als eigenständige Plattform. In einer FAQ heißt es auf der offiziellen Seite von Bungie:

  • Frage: Wird Stadia Crossplay mit Steam oder anderen Plattformen anbieten?
  • Antwort: Stadia ist ein eigenes Ökosystem, genau wie die derzeit existierenden Plattformen. Stadia-Spieler können nur mit anderen Stadia-Spielern spielen.

Spekulationen zufolge könnte diese Einschränkung der Grund dafür sein, dass zunächst jeder Stadia-Kunde einen Zugriff auf „Destiny 2“ erhält. Der Shooter ist anfangs ein Bestandteil des Stadia-Pro-Abos. Und dabei handelt es sich zum Launch von Stadia um die einzige Möglichkeit, auf den Dienst zuzugreifen. Die Spielerbasis hängt letztendlich von der Zahl der Stadia-Kunden ab, die bereit sind, „Destiny 2“ zu nutzen.

Mehr: Destiny 2 – Wird kein Steam-Exklusivtitel – Bungie zeigt Interesse an einer Crossplay-Unterstützung

Der Cross-Play-Verzicht muss übrigens kein Dauerzustand bleiben. Auf Twitter heißt es ergänzend: „Wir haben bereits erwähnt, dass wir Destiny 2 gerne mit Crossplay ausstatten würden. Es gibt keine politische oder technologische Barriere, die uns daran hindert, Stadia einzubeziehen. Wir würden uns bemühen, jede Plattform einzubinden. In diesem Jahr konzentrieren wir uns jedoch darauf, für alle Plattformen Cross Save bereitzustellen.“

Google Stadia wird im November an den Start gehen. Mehr zum Streamindienst erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.