Double Fine: Tim Schafer begründet Aufkauf durch Microsoft
Double Fine Productions ist das neueste Studio unter dem Microsoft-Banner. Tim Schafer, Gründer und Oberhaupt des Entwicklerstudios, hat sich zu dem Aufkauf zu Wort gemeldet.

Im Rahmen der gestrigen Pressekonferenz hat Microsoft bekanntgegeben, dass man mit Double Fine Productions die hauseigenen Xbox Game Studios erweitern konnte. Inzwischen hat sich Tim Schafer, Gründer und Oberhaupt von Double Fine, zu dem Aufkauf zu Wort gemeldet und begründet, wie es dazu gekommen ist.

Double Fine bleibt sich in Zukunft treu

In einem ersten Video betonte Schafer, dass vor allem das Geld eine große Rolle gespielt habe, wobei man durch die zusätzlichen finanziellen Mittel dem Entwicklerstudio mehr Stabilität geben kann. Er versichert, dass man auch in Zukunft weiterhin die abgedrehten, humoristischen Spiele entwickeln wird, die man schon immer erschaffen hat.

Man hatte keine guten Erfahrungen mit Crowdfunding-Kampagnen gemacht. Zudem hatte man Probleme die eigenen Projekte an die Publisher zu bringen, weswegen eine Zusammenarbeit mit Microsoft Double Fine mehr Stabilität bei der Fertigstellung von „Psychonauts 2“ und weiteren Spiele gibt. Im Weiteren sagte Schafer:

„Für fast 20 Jahre ein unabhängiges Entwicklerstudio gewesen zu sein, hat Double Fine eine eindeutige Identität und einen einzigartigen Geist gegeben, der hier tief verwurzelt ist und niemand kann das ändern. Microsoft möchte uns für das, was wir sind und die Art an Spielen, die wir bereits machen.“

Da sich Double Fine treu bleiben wird, wird man immer noch den alljährlichen Amnesia Fortnight-Game Jam veranstalten. Zudem wird das Action-Roguelike „Rad“ weiterhin von Bandai Namco Entertainment veröffentlicht, während „Psychonauts 2“ auch für die PlayStation 4 erscheinen wird.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.