Dying Light 2: Konsequenzen nicht immer absehbar – Entscheidungen nicht revidierbar
Die Entscheidungen, die ihr in "Dying Light 2" treffen müsst, haben Auswirkungen auf den weiteren Verlauf der Geschichte. Dabei ist zu beachten: Rückgängig machen könnt ihr sie nicht.

„Dying Light 2“ zählt zu den Spielen, in denen ihr eine Menge Entscheidungen treffen werdet. Und diese müssen gut überdacht sein. Denn rückgängig machen könnt ihr eure Entscheidungen in den meisten Fällen nicht. Erschwerend kommt hinzu, dass die Folgen und Konsequenzen nicht immer abschätzbar sind. Darauf verwies der Producer Kornel Jaskula in einem aktuellen Interview.

„Wir möchten, dass es wie im echten Leben ist. Ihr wisst nicht immer, wie sich eure Entscheidungen auswirken werden. Und ihr müsst damit leben. Es wird einige Entscheidungen geben, bei denen ihr das Ergebnis manipulieren könnt, sodass es möglicherweise nicht so schwer für euch wird. Im Allgemeinen geht das jedoch nicht“, so seine Worte.

Vor euren Entscheidungen könnt ihr übrigens keine Speicherpunkte anlegen: „Ihr könnt nicht einfach dann speichern, wenn ihr es wollt. Nach den Entscheidungen wird automatisch gespeichert, sodass ihr damit leben müsst. Aber ihr könnt das Spiel wiederholen und [eure Entscheidungen] ändern. Und ihr könnt euch den Spielen anderer Spieler anschließen, um zu prüfen, ob die Ergebnisse von jemandem, der eine andere Entscheidung getroffen hat, unterschiedlich sind.“

Ihr könnt zum Zombie werden

An anderer Stelle wurde bestätigt, dass ihr in „Dying Light 2“ auch selbst mutieren könnt. Denn die Spielfigur Aiden Caldwell gehört zur Gruppe der Infizierten. Bleibt ihr lange im Dunklen und meidet das Licht, verwandelt er sich in einen Zombie. Darauf verwies der Game Director Mark Albinet.

„Sobald ihr zu viel Zeit im Dunkeln verbringen, das heißt, nachts oder in dunklen Zonen, steigt Ihre Infektionsrate“, so seine Worte. Laut Albinet wird der Charaktere umso leistungsfähiger, je höher sein Infektionslevel ist. Wenn ihr jedoch ein bestimmtes Level überschreitet, verwandelt sich der Protagonist in einen Zombie. Gelegentlich solltet ihr demnach das Licht suchen.

Mehr: Dying Light 2: Jahrelanger Support trotz Launch von PS5 und Xbox Scarlett

Doch was passiert, wenn ihr es nicht rechtzeitig schafft und zum Zombie werdet? Auf die Frage, ob das Spiel im Anschluss beendet ist, antwortete Albinet zunächst mit „fast …ja“. Auf die erneute Nachfrage, ob das Spiel nach der Verwandlung weiter läuft, korrigierte Albinet seine Aussage und betonte: „Nein, sagen wir, es ist vorbei.“

Zunächst muss das Spiel erscheinen: „Dying Light 2“ wird im Frühjahr 2020 für PC, Xbox One und PlayStation 4 auf den Markt kommen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.