Kingdom Hearts 3: Weitere Details zur ReMind-Erweiterung
Die "Re:Mind"-Erweiterung zu "Kingdom Hearts 3" soll zwar erst im Winter erscheinen. Jedoch hat Tetsuya Nomura bereits jetzt einige weitere Informationen mitgeteilt.

Square Enix arbeitet aktuell an einer ersten umfangreichen Erweiterung für das Action-Rollenspiel „Kingdom Hearts 3“, das seit Januar 2019 für PlayStation 4 und Xbox One erhältlich ist. Die Erweiterung mit dem Namen „Re:Mind“ soll im Winter 2019 veröffentlicht werden und unter anderem ein neues Szenario mit sich bringen.

Neue Abenteuer für Kingdom Hearts-Fans

In der aktuellsten Ausgabe der Weekly Famitsu hat Co-Director Tetsuya Nomura weitere Informationen zur „Re:Mind“-Erweiterung verraten. Dabei sollte man bedenken, dass hier auch einige Spoiler auftauchen könnten, falls man „Kingdom Hearts 3“ noch nicht gespielt hat.

Folgende Informationen hat Nomura mitgeteilt:

  • Im Trailer ist kein Limit Cut-Ultimate Class-Kampf zu sehen. Insgesamt sind keine Limit Cut-Szenen im Trailer zu sehen. Stattdessen werden nur Elemente aus dem zusätzlichen Szenario gezeigt.
  • Soras „Oathkeeper“-Schlüsselschwert und die neue Form werden gleichzeitig mit der „Re:Mind“-Erweiterung als kostenloser DLC veröffentlicht.
  • Die Anzahl an Limit Cut-Bossgegnern soll vergleichbar mit Kingdom Hearts II Final Mix sein.
  • Es gibt ein zusätzliches Szenario, eine Limit Cut-Episode und Limit Cut-Bosse sowie eine geheime Episode mit entsprechenden Bossgegnern.
  • Man möchte Re:Mind so früh wie möglich veröffentlichen, auch wenn man noch keinen Termin nennen kann. Allerdings möchte man die Erweiterung nicht zu nah an Final Fantasy VII Remake (3. März 2020) veröffentlichen.
  • Man hat die Wahl als Roxas und andere zu spielen, indem man das zusätzliche Szenario spielt. Das ist ähnlich wie mit Riku und Aqua.
  • Das zusätzliche Szenario steht für sich und kann nach dem Abschluss der Hauptgeschichte gespielt werden.

Mehr: Kingdom Hearts 3 – Releasezeitraum des „ReMIND“-DLCs eingegrenzt

Den angesprochenen Trailer von der E3 2019 haben wir euch noch einmal eingebunden.

Quelle: Gematsu

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.