Marvel’s Avengers: Crystal Dynamics wird die Geschichte und die Welt über Jahre erweitern
Mit dem kommenden Superhelden-Abenteuer "Marvel's Avengers" sollen die Spieler mehrere Jahre lang beschäftigt werden. So möchte Crystal Dynamics die Geschichte auch Jahre nach der Veröffentlichung noch erweitern.

Im kommenden Jahr werden die Avengers den Weg auf die Konsolen, den PC und Google Stadia finden. Mit „Marvel’s Avengers“ möchten Square Enix, Marvel Games, Crystal Dynamics und Eidos Montreal die Spieler in die Rolle eines Superhelden schlüpfen lassen. Neben Iron Man und Captain America bietet „Marvel’s Avengers“ auch den Hulk, Black Widow und Thor als Charaktere.

Das Basisspiel ist nur der Anfang

Die Entwickler versprechen eine narrative Live-Service-Erfahrung, wobei die Geschichte über mehrere Jahre weitererzählt werden soll. Dafür möchten die Entwickler regelmäßig Inhaltsupdates veröffentlichen, die die Geschichte weiterspinnen. Laut Senior Community Manager Meagan Marie werden sowohl die Spielwelt als auch die Geschichte noch mehrere Jahre nach der Veröffentlichung von „Marvel’s Avengers“ erweitert.

Im Weiteren betonte auch Lead Combat Designer Vincent Napoli, dass die Spieler einen Live-Service-Titel erhalten. Allerdings liegt der Fokus so stark auf der Geschichte, dass es ein komplett eigenes Ding ist, das es in dieser Form noch nicht auf dem Markt gibt. Allerdings erläuterte der Entwickler nicht, inwieweit sich „Marvel’s Avengers“ von anderen Abenteuern wie „Destiny“ und „The Division“ unterscheidet, die ebenfalls Wert auf eine Geschichte legen.

Mehr: Marvel’s Avengers – Hauptkampagne nur solo spielbar

Darüber hinaus haben weder Square Enix noch Crystal Dynamics bestätigt, ob die Geschichte des Hauptspiels ein definitives Ende zu bieten hat oder die Geschichte erst nach Jahren voller Inhaltsupdates abgeschlossen wird.

„Marvel’s Avengers“ erscheint am 15. Mai 2020 für die PlayStation 4, Xbox One, den PC und Google Stadia. Weitere Nachrichten zum Spiel findet man in unserer Themenübersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.