Marvel’s Avengers: Hauptkampagne nur solo spielbar
Die Hauptkampagne von "Marvel's Avengers" kann nur alleine gespielt werden, was aber nicht bedeutet, dass eure Freunde im gesamten Spiel außen vor bleiben müssen. Die Koop-Erfahrungen sind allerdings auf die Nebenmissionen reduziert.

„Marvel’s Avengers“ soll mit kooperativen Elementen auf den Markt kommen. Doch anders als zunächst vermutet kann die Story-Kampagne des Titels nicht gemeinsam in Angriff genommen werden. Mehrspieler-Optionen werden in den Hauptmissionen nicht geboten.

Nebenmissionen wahlweise im Koop

Der Lead-Combat-Designer Vincent Napoli und der Lead-Creative-Director Shaun Escayg betonten jedoch, dass im Verlauf der Kampagne zusätzliche Nebenmissionen eröffnet werden. Dort stehen euch Mehrspieleroptionen zur Verfügung und ihr könnt wählen, welchen Avenger ihr nutzen möchtet. Wenn ihr alle diese Missionen beispielsweise als Thor absolvieren wollt, dann könnt ihr das machen und anschließend zur Hauptgeschichte zurückkehren.

Zu beachten ist, dass ihr die gesamte Kampagne und alle Missionen als Einzelspieler meistern könnt, wenn ihr es denn möchtet. Möglich ist das offline. Um den Missionen-Multiplayer zu spielen, müsst ihr natürlich über eine aktive Internetanbindung verfügen.

Die Zusatzmissionen entwickeln sich aus der Hauptgeschichte heraus und bieten eine eigene kleine Story. Laut der Angabe der Entwickler werden die Geschichten miteinander verschmelzen und sinnvoll genug sein, dass ihr einen Anreiz habt, an diesen Missionen außerhalb der Kampagne teilzunehmen.

Mehr: Marvel’s Avengers – Im Koop darf kein Held doppelt verwendet werden

IGN wies ergänzend darauf hin, dass die E3-Demo stark gescriptet war, ähnlich wie „Uncharted“ und „Tomb Raider“. Für wichtige Story-Fortschritte mussten die Spieler von einem Avenger zum anderen wechseln. Damit wurde aber auch klar, warum die Hauptkampagne mit zwei oder mehr Spielern nicht mehr funktionieren würde.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.