Microsoft: Weitere Studio-Übernahmen geplant? Matthew Booty erklärt die Strategie
Es scheint, dass Microsoft die im vergangenen Jahr eingeleiteten Studio-Übernahmen bislang nicht abgeschlossen hat. Eine bestimmte Quote müsse allerdings nicht erfüllt werden, wie der Chef der Xbox Game Studios zu verstehen gab.

Microsoft ist im vergangenen Jahr dazu übergegangen, die Xbox Game Studios erheblich zu erweitern. Mehre Entwickler wurden übernommen. Und auch in diesem Jahr waren die Redmonder auf Einkaufstour. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Double Fine den Xbox Game Studios beigetreten ist. Doch welcher Entwickler folgt als nächstes?

Tatsächlich möchte Microsoft die Übernahme weiterer Studios nicht ausschließen. Es könnte jederzeit passieren, sofern sich eine Gelegenheit ergibt. Darauf verwies Matthew Booty, Head of Xbox Game Studios. In einem Interview gab er zu Protokoll, dass die Übernahme von Studios keinem festen Zeitplan unterliegt und es auch keine Quote gibt.

Keine feste Anzahl pro Quartal

Es hängt alles davon ab, welches Unternehmen zu Microsoft passen würde. „Ich würde sagen, das Tempo der Akquisition hat mehr mit der Art der Studios, die wir suchen, und deren Eignung zu tun, statt einfach nur zu sagen ‚Hey, wir versuchen, so viele Deals pro Quartal abzuschließen.‘ Das ist nicht die Art, wie wir die Sache angehen“, so Booty.

Laut seiner weiteren Aussage könnte es durchaus passieren, dass Microsoft einige Studios findet, die dem entsprechen, was gesucht wird. Und sollten diese Studios der Übernahme in absehbarer Zeit zustimmen, wäre es tatsächlich etwas, das Microsoft unterstützen würde. „Aber ich fühle mich nicht unter Druck gesetzt, damit eine Quote zu erfüllen“, so seine weiteren Worte.

Mehr: Xbox Scarlett – Die erste Wahl für Halo Infinite – Xbox Game Studios haben mehr für euch

Letztendlich scheint Microsoft die Übernahmestrategie nicht abgeschlossen zu haben. Ziel ist es mit den neuen Entwicklern unter anderem, den Xbox Game Pass zu stärken. In der Vergangenheit gaben die Redmonder bereits bekannt, dass künftig pro Quartal mindestens ein First-Party-Spiel auf den Markt gebracht werden soll. Behilflich sind dabei die folgenden Studios:

Xbox Game Studios in der Übersicht

  • Turn 10 Studios (2001 gegründet)
  • Rare (2002 übernommen)
  • 343 Industries (2007 gegründet)
  • Launchworks (2008 gegründet)
  • The Coalition (2011 übernommen)
  • Mojang (2014 übernommen)
  • Compulsion Games (2018 übernommen)
  • Ninja Theory (2018 übernommen)
  • Playground Games (2018 übernommen)
  • The Initiative (2018 gegründet)
  • Undead Labs (2018 übernommen)
  • inXile Entertainment (2018 übernommen)
  • Obsidian Entertainment (2018 übernommen)
  • Double Fine Productions (2019 übernommen)
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.