Project xCloud: Ihr könnt eure Konsole in einen Streamingserver verwandeln
Xbox One-Spieler werden bald die Möglichkeit erhalten, ihre Games auf andere Geräte zu streamen, darunter Smartphones und Tablets. Im Oktober startet das Feature in das Preview-Programm.

Microsoft arbeitet seit etwa zwei Jahren an der Streamingzukunft. Dabei handelt es sich um Project xCloud, zu dem im Rahmen der E3-Pressekonferenz ein paar Details geteilt wurden.

Die Redmonder gaben unter anderem bekannt, dass Project xCloud im Oktober 2019 in das Preview-Programm starten wird – zunächst nur in den USA.

Besucher der E3 2019 sind bereits in der Lage, Xbox One-Titel wie „Halo 5: Guardians“ und „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ aus der Cloud auf Smartphones und Tablets zu streamen. „Project xCloud gibt Xbox Gamern die Freiheit, selbst zu entscheiden, mit wem und auf welchen Geräten sie spielen“, so die Redmonder.

Eure Konsole wird zum Game-Server

Die Spiele müssen allerdings nicht zwangsläufig auf den Servern der Rechenzentren laufen. Hierzu heißt es: „Dank der Cloud haben Spieler die Möglichkeit, Spiele von ihrer Xbox One-Konsole zu streamen. Mit Konsolen-Streaming haben Spieler Zugriff auf ihre Xbox One-Spielebibliothek sowie Xbox Game Pass-Titel und streamen diese direkt von ihrer eigenen Xbox One-Konsole auf ein mobiles Gerät.“

Mehr: Xbox Scarlett – Next-Gen-Konsole angekündigt – Release Ende 2020

Auch auf der kommenden Xbox Scarlett soll das Streaming eine große Rolle spielen. Wie wir bereits berichteten, wird die Konsole Ende 2020 auf den Markt kommen.

„Mit einem speziell entwickelten AMD-Prozessor, einem GDDR6-Speicher und einem Solid State Drive (SSD) der nächsten Generation unterstützt Project Scarlett Entwickler dabei, kreative Visionen zum Leben zu erwecken. Tausende von Spielen über vier Konsolengenerationen hinweg werden auf Project Scarlett spielbar sein und so gut wie nie zuvor aussehen“, so die Redmonder.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.