PS4 & PS5: Sony möchte an erfolgreichen Story-Spielen festhalten – Service-Spiele bieten eine Menge Potential
Bei Sony Interactive Entertainment wird man weiterhin Story-basierte Spiele entwickeln. Allerdings wird man zukünftig auch einen Blick auf Live Service-Spiele werfen. Dies hat CEO und Präsident Jim Ryan in einem Interview herausgestellt.

Ein weiteres Mal hat Jim Ryan, Geschäftsführer und Präsident von Sony Interactive Entertainment, in einem aktuellen Interview mit CNET über den Erfolg hauseigener Story-getriebener Spiele gesprochen. In den vergangenen Jahren konnte das Unternehmen mit Marken wie „Uncharted“, „The Last of Us“, „God of War“: Horizon: Zero Dawn“, „Marvel’s Spider-Man“ und auch zuletzt „Days Gone“ große kommerzielle Erfolge feiern.

Laut Ryan habe man bei Sony Interactive Entertainment mit dieser Art an Spielen nie zuvor so große Erfolge gefeiert, wie es in der heutigen Zeit der Fall ist. Aus diesem Grund wird man auch weiterhin an Story-basierten Spielen festhalten. Man fühle sich in dem Bereich sehr wohl und wird dieses Genre sicher niemals verlassen.

Mit „The Last of Us: Part 2“, „Death Stranding“ und „Ghost of Tsushima“ befindet sich noch einige namhafte Vertreter in Entwicklung, die in dieser Konsolengeneration veröffentlicht werden sollen. Zu der nächsten Generation wollte Sony Interactive Entertainment im Software-Bereich noch keine Ankündigungen machen.

Service-Titel bieten einzigartige Herausforderungen für Entwickler

Im Weiteren soll der Fokus auf Story-basierte Spiele nicht ausschließen, dass Sony auch einen Blick auf Service-Titel wirft. Diese Spiele erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit, wodurch sie einen Stellenwert erhalten haben, den auch ein Unternehmen wie Sony nicht ignorieren kann. Nichtsdestotrotz bringt die Entwicklung eines Service-Spiels einige Herausforderungen mit sich.

Zwar sind Service-Spiele laut Ryan wie jede andere Kategorie von Spiel oder Unterhaltung, sodass man gute und weniger gute Beispiele finden kann. Jedoch können diese Titel einen unglaublichen Erfolg feiern, wenn man es richtig anstellt und sie wirklich gut macht. Als Beispiel zieht Ryan die „FIFA“-Reihe heran, die eine der aktivsten Communities der gesamten Branche besitzt.

Jedoch muss man diese Form der Unterhaltung nach und nach aufbauen und weiterentwickeln. Service-Spiele machen nicht zwingend alles vom ersten Tag an richtig, weswegen man Geduld beweisen und die verschiedenen Herausforderungen nach und nach meistern muss. Mit „Dreams“ wagt man sich in das Genre vor und bietet in aller Regelmäßigkeit neue Inhalte und Funktionen, die die Spieler bei Laune halten sollen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.