PS5: Hat laut Entwicklern mehr Leistung als die Xbox Scarlett
Der frühere IGN-Chefredakteur Colin Moriarty berichtet, dass verschiedene Entwickler, die bereits die Dev Kits der PlayStation 5 und der Xbox Scarlett erhalten haben, behaupten, dass die Sony-Konsole leistungsstärker als der Konkurrent ausfallen soll.
PS5

Nachdem Sony Interactive Entertainment vor wenigen Monaten erste Details zu den technischen Spezifikationen der PlayStation 5 enthüllte, lüftete Microsoft in der vergangenen Woche auch ein wenig den Vorhang zur Xbox Scarlett. Die neue Konsole soll zum Weihnachtsgeschäft 2020 in den Handel kommen und die stärkste Konsole der Unternehmensgeschichte werden.

Spruchreif ist noch nichts

Einige Entwickler haben bereits die Dev Kits für beide Systeme erhalten, weswegen sie die Leistung der beiden Konsolen direkt miteinander vergleichen. In der aktuellen Episode des Sacred Symbols-Podcast hat der frühere IGN-Chefredakteur Colin Moriarty verraten, dass er aus Berichten von Entwicklern erfahren habe, dass die PlayStation 5 die leistungsstärkere Konsole sein soll.

Die finalen Spezifikationen der beiden Konsolen werden sich von den Dev Kits unterscheiden. Somit bleibt abzuwarten, ob die Sony-Konsole am Ende zumindest in Bezug auf die Leistung die Nase vorne haben wird. Im Rahmen der E3 2019 wirkte Phil Spencer, VP of Gaming bei Microsoft, noch sehr siegessicher.

Mehr: PS5 und Xbox Scarlett – Neue Preis-Prognose – Konsolen günstiger als erwartet?

Die Xbox Scarlett soll die vierfache Leistung der Xbox One X zu bieten haben, wobei der Prozessor auf der Zen 2 von AMD basiert. Zudem werden ein GDDR6 RAM, eine schnelle SSD, Ray-Tracing, bis zu 8K-Auflösungen und 120 fps versprochen.

In der PlayStation 5 sollen wiederum eine CPU der dritten Generation der AMD-Serie Ryzen sowie acht Kerne der neuen 7nm-Zen 2-Mikroarchitektur eingebaut sein. Bei der GPU setzt man auf eine angepasste Variante von Radeons Navi-Familie. Ray-Tracing, 3D-Audio und eine schnelle SSD sind ebenfalls an Bord.

Quelle: WCCFtech

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.