Shenmue 3: E3-Gameplay und keine Rückerstattung für Backer nach Epic Games-Deal
Während der E3 2019 wurden ein paar weitere Gameplay-Videos zu "Shenmue 3" veröffentlicht. Darüber hinaus erfolgte die Bestätigung, dass Kickstarter-Unterstützer, die mit dem Epic Games-Deal nicht einverstanden sind, keine Rückerstattung erhalten werden.

Nachdem wir im Laufe der Woche einen Trailer zu „Shenmue 3“ sehen konnten, folgten heute etwas umfangreichere Gameplay-Videos, die euch einen näheren Blick auf den Titel werfen lassen. Zu Gesicht bekommt ihr nicht nur allerlei Umgebungen und Charaktere. Auch ein Minispiel wird vorgestellt. In einer Szene rückt beispielsweise ein Schildkrötenrennen in den Fokus. Mit Klicks auf die richtigen Buttons könnt ihr eurem Favoriten Beine machen.

Ein weiteres Video schickt euch auf eine Art Trainingsplatz, auf dem größere und kleinere Kinder ein paar Übungen machen. Auch der Protagonist darf dort die Axt schwingen lassen und unter Anleitung Holz spalten.

Selbst Hand anlegen könnt ihr schon bald: „Shenmue 3“ wird am 19. November 2019 für PC und PlayStation 4 auf den Markt kommen. Einer Xbox One-Version wurde jüngst nach vorangegangenen Gerüchten eine Absage erteilt.

Keine Rückerstattung nach Epic Games-Deal

Die PC-Version von „Shenmue 3“ wird zunächst exklusiv im Epic Games Store erscheinen, was bei zahlreichen Kickstarter-Backern für Entrüstung sorgte, denn ihnen wurde eine Steam-Version versprochen. In einem Statement hieß es später, dass keine Rückerstattungen geplant sind.

Mehr: Shenmue 3 – E3-Trailer – PC-Version exklusiv im Epic Games Store

„Der Launch war zuvor für die Distribution auf Steam geplant. Doch nach vielen Diskussionen wurde gemeinsam mit Deep Silver entschieden, dass der Epic Games Store die beste Distributionsplattform-Option ist. Shenmue 3 wird über den Epic Games Store vertrieben und erfordert die Aktivierung des Epic Games Store-Clients. Wir entschuldigen uns für die plötzliche Änderung der Plattform. Für diese Änderung werden jedoch keine Rückerstattungen gewährt“, so das Team.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.