Star Wars Jedi Fallen Order: Das Abenteuer soll nicht die ganze Zeit trostlos sein
Das kommende Action-Adventure "Star Wars: Jedi Fallen Order" wird nicht immer trostlos sein. Vielmehr wird man selbst in den dunkelsten Momenten noch Schönheit finden können.

Am kommenden Wochenende werden Electronic Arts und Respawn Entertainment erstes Gameplay zu dem kommenden Action-Adventure „Star Wars: Jedi Fallen Order“ enthüllen. Demnach wird man am Samstag, den 8. Juni 2019 um 18:30 Uhr einen Livestream bieten, um einen Blick auf das Spiel zu gewähren.

Hoffnung in düsteren Momenten

In einem aktuellen Interview mit dem PlayStation Official Magazine hat Stig Asmussen, der Game Director hinter „Star Wars: Jedi Fallen Order“, einige weitere Worte verloren und betont, dass das Abenteuer des Padawans Cal Kestis nicht immer düster sein wird.

„Wir möchten definitiv eine Bandbreite im Spiel haben. Wir möchten nicht, dass es sich immer trostlos anfühlt. Das Spiel besitzt Hoffnung, es hat auch Farbe, ob dies Elemente, die wir in die Geschichte getröpfelt haben, oder die Art, wie wir Artworks angehen, sind. Man kann Schönheit in Dingen finden, die auch sehr furchterregend sind und ein wenig hoffnungslos.“

Allerdings wollte Asmussen nicht verraten, ob die Missionen linearer oder offener gestaltet sind. Vielmehr soll keine der beiden Optionen zustimmen. Jedoch wird man ein durchdachtes Kampfsystem geboten bekommen, in dem es nicht um die reine Gegneranzahl geht. So muss man überlegen, wie man die verschiedenen Gegner ausschaltet, sodass die Arrangements der bestimmten Feinde von Bedeutung sind.

Zudem reicht es nicht einem Gegner zehn Treffer zu verpassen, um ihn niederzustrecken. Vielmehr wird man sich genau überlegen müssen, wie man die intelligenten Feinde fachgerecht mit dem Lichtschwert in die Schranken weist.

„Star Wars: Jedi Fallen Order“ erscheint am 15. November 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC.

Quelle: WCCFtech

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.