Apex Legends: Matchmaking-Strafen wurden mit Server-Update zurückgebracht
Der Battle Royale-Shooter "Apex Legends" hat ein weiteres Server-Update erhalten, mit dem man unter anderem die Matchmaking-Strafen wieder aktiviert hat.

In der vergangenen Woche startete die zweite Season in dem Battle Royale-Shooter „Apex Legends“ und brachte einige Veränderungen und neue Inhalte mit sich. Nun haben die zuständigen Entwickler von Respawn Entertainment darauf hingewiesen, dass ein neues Server-Update zur Verfügung steht.

Kleinere Fehler und weitere Anpassungen

Mit dem neuen Update möchte man einige kleinere Fehler beheben, die in den letzten Tagen von den Spielern gemeldet wurden. Unter anderem hat man auch ein Problem mit der „Loss Forgiveness“-Funktion gelöst. Somit sollten die verbliebenen Spieler keinen Punktabzug erhalten, wenn ein Spieler eine laufende Partie verlässt und dadurch die Spieler eher sterben.

Mehr: Apex Legends – Season 2 mit Ranglisten-Modus, neuer Legende Wattson und weiteren Neuerungen gestartet

Die kurzzeitig deaktivierten Matchmaking-Strafen sind ebenfalls zurück, womit Spieler bestraft werden, die eine Partie vorzeitig verlassen und ihr Team im Stich lassen. Dies gilt auch, wenn man die Partie während der Charakterauswahl verlässt. Somit wird man nicht mehr direkt einem neuen Spiel beitreten können, wenn man eine Strafe kassiert.

Bei Wiederholungstätern wird die Strafe nach und nach verlängert, sodass man bis zu einer Woche gesperrt werden kann.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.