Call of Duty Black Ops 4: Splitscreen-Koop kehrt in Kürze zurück
Der Shooter "Call of Duty Black Ops 4" wurde kurzzeitig um den Splitscreen-Modus erleichtert. Wann er zurückkehren wird, haben die Entwickler von Treyarch in einem kurzen Statement verraten.
Call of Duty Black Ops 4: Splitscreen-Koop kehrt in Kürze zurück
Der lokale Koop-Modus kehrt in Kürze zurück.

Aus „Call of Duty Black Ops 4“ wurde kürzlich ohne vorherige Ankündigung der Splitscreen-Modus entfernt. Das passierte mit dem Update vom 25. Juni 2019. Erwähnt wurde diese Änderung im Changelog zwar nicht, allerdings meldeten sich in den vergangenen Tagen zahlreiche Spieler zu Wort, denen die Entfernung auffiel.

Beispielsweise fragte auf Twitter ein Follower: „Splitscreen Duos in Blackout wurde mit dem Patch entfernt, nachdem es acht Monate im Spiel war. Könnt ihr das rückgängig machen?“. Andere Spieler beschwerten sich ebenfalls bei Treyarch, was einen Mitarbeiter auf den Plan rief.

Entwickler meldet sich zu Wort

In einem Statement erklärte der Mitarbeiter, dass der Splitscreen-Koop aus „Call of Duty: Black Ops 4“ entfernt wurde, da ein bekannten Problem entfernt werden sollte. Zunächst musste die Angelegenheit näher untersucht werden. Und offenbar sind die Entwickler einen Schritt weitergekommen, denn Treyarch gab mittlerweile bekannt, wann der Splitscreen-Modus wieder in „Black Ops 4“ zurückkehren wird. Ab dem 9. Juli könnt ihr wieder lokale Koop-Schlachten starten.

„Das Spielupdate für Black Ops 4 vom 25. Juni führte zu einem Stabilitätsproblem, das nur für Splitscreen-Spieler in den Modi Quads, Duos und Hot Pursuit in Blackout bestand. Die Funktion wurde vorübergehend deaktiviert, während das Entwickler-Team nach einer Lösung suchte“, so Treyarch gegenüber Kotaku.

Mehr: Call of Duty Black Ops 4 – Contracts, neue Maps für Prop Hunt, Balance-Anpassungen und mehr im neuen Update

Und weiter: „Derzeit ist ein Update für das nächste große Spiel-Update am 9. Juli geplant, mit dem der Splitscreen für Couch-Coop-Spieler in allen Blackout-Modi wiederhergestellt werden soll. Dieser Fix erforderte einige zusätzliche Codeänderungen und konnte daher nicht früher repariert werden.“

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.