Death Stranding: Kojima möchte die Welt inspirieren und nicht Bekanntes aufwärmen
Hideo Kojima möchte mit "Death Stranding" etwas komplett Neues auf den Bildschirm zaubern. Seiner Ansicht nach lohnt es sich nicht, etwas zu erschaffen, das bereits existiert. Aus diesem Grund würde er auch keinen Battle Royale-Titel entwickeln wollen.
PS4

Im Rahmen der San Diego Comic-Con, die am vergangenen Wochenende stattfand, hat Hideo Kojima einige Aussagen zu seinem kommenden Actiontitel „Death Stranding“ getroffen. Unter anderem hatte er verraten, dass ihm Keanu Reeves als Schauspieler vorgeschlagen wurde. Allerdings habe er mehr Interesse an einer Zusammenarbeit mit Mads Mikkelsen gehabt.

Battle Royale? Nein, danke!

Jedoch schoss Kojima auch gegen den aktuellen Trend der Battle Royale-Spiele. Seiner Ansicht nach sei es aktuell am einfachsten mit Battle Royale-Titeln Geld zu verdienen. So heißt es im Wortlaut:

„Der einfachste Weg, um Geld zu verdienen, besteht darin, ein Spiel zu machen, in dem sich alle auf einer Insel befinden und versuchen, sich gegenseitig zu erschießen. Das möchte ich nicht machen.“

Stattdessen versucht Kojima etwas zu erschaffen, das nicht mit den üblichen Spielen vergleichbar ist. Er ist der Meinung, dass es keinen Grund gibt, etwas zu kreieren, das bereits existiert. Vielmehr möchte er etwas erschaffen, das die Welt inspiriert. In Hollywood gibt es seiner Ansicht nach Filme, die die Leute lediglich konsumieren und daraufhin längst wieder verdrängen. „Death Stranding“ wird jedoch schwer zu verdauen sein, wenn man es konsumiert.

„Wenn ich ein Spiel veröffentliche oder wenn Nicholas [Winding Refn] einen Film veröffentlicht, dann bekommen wir Kritik oder Lob. Aber wenn man zehn Jahre später darüber nachdenkt, dann ist es wie bei Blade Runner oder 2001: Odyssee im Weltraum.“

Mehr: Death Stranding – Kojima wurde Keanu Reeves für eine Rolle vorgeschlagen

Laut Kojima müsse man dagegen ankämpfen, dass die Kreativität durch die Algorithmen der Spieleentwicklung beeinträchtigt wird. Somit kann man gespannt sein, ob „Death Stranding“ letzten Endes tatsächlich ein kreatives Machwerk sein wird. Ab dem 8. November 2019 wird das Actionspiel für die PlayStation 4 erhältlich sein.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.