Gears 5: Multiplayer-Maps District und Training Grounds in Videos vorgestellt
The Coalition widmet sich in einem Flythrough-Video der ersten Multiplayer-Map von "Gears 5". Die Rede ist von "District". In einem weiteren Video rückt "Training Grounds" in den Fokus. Erscheinen wird der Shooter am 10. September 2019 für PC und Xbox One.
Gears 5: Multiplayer-Maps District und Training Grounds in Videos vorgestellt
Schaut euch das Video zu "District" an.

The Coalition hat mal wieder ein neues Flythrough-Video zum kommenden Shooter „Gears 5“ veröffentlicht. In der neuen Ausgabe wird die Multiplayer-Map „District“ enthüllt. Dabei handelt es sich um die erste neue Map, die für „Gears 5“ vorgestellt wird.

Kino, Markt, Straßen und mehr

Nach dem Start des Videos seht ihr eine mit imposanten Häusern bestückte Stadt, die allerlei Straßen und Hindernisse für ausgiebige Schlachten bietet. Ihr könnt Gebäude betreten, darunter verlassene Märkte, trefft auf ein Kino und erkundet ein Gebäude, in dem Glücksspiele in den Fokus rücken – wenn mal nicht gekämpft wird.

In einem weiteren Video wird die Map „Training Grounds“ vorgestellt. Wie es der Name schon erahnen lässt, handelt es sich dabei um ein Schlachtfeld, das auf einem Trainingsplatz basiert. Ihr trefft auf zahlreiche Hindernisse und Hürden.

Selbst Hand anlegen und die „District“-Map unsicher machen könnt ihr schon bald: „Gears 5“ wird am 10. September 2019 für PC und Xbox One auf den Markt kommen. Im Vorfeld wird ein technischer Test veranstaltet. Zwei Phasen sind geplant: Einmal vom 19. bis zum 21 Juli 2019 und ein zweites Mal vom 26. bis zum 29. Juli 2019. Teilnehmen können sowohl PC- als auch Xbox One-Spieler.

Mehr: Gears 5 – Escalation-Modus im Video vorgestellt

Laut der Angabe der Entwickler liegt das Ziel darin, zu testen, ob die Server den Zustrom der Spieler bewältigen können. Der Preload der Daten ist ab dem 17. Juli 2019 möglich. Dabei werden rund 15 GB an Daten auf die gewählte Plattform verfrachtet. Mehr zum technischen Test von „Gears 5“ erfahrt ihr in dieser Meldung.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.