PlayStation Vita: Neues Firmware-Update soll „Trinity“-Exploit schließen
Für die PlayStation Vita ist ein neues Firmware-Update erschienen, mit dem die Systemsoftware auf die Version 3.71 angehoben wird. Sony Interactive Entertainment möchte noch einmal einen Exploit schließen.

Sony Interactive Entertainment hat die Herstellung der PlayStation Vita zwar schon eingestellt, jedoch hat man den Support nicht komplett abgebrochen, wie das jüngst veröffentlichte Firmware-Update unter Beweis stellt. Ab heute kann man sich auf dem Handheld das Update 3.71 herunterladen.

Kampf gegen den Jailbreak

Mit dem neuen Firmware-Update versucht Sony Interactive Entertainment noch einmal eine Sicherheitslücke zu schließen und den Jailbreaks das Leben schwerer zu machen. Der Exploit, der als „Trinity“ bekannt ist, hat einen Einfluss auf die Systemsoftware 3.70 der Firmware und erlaubt es Homebrew-Spiele zu spielen.

Wie lange die neue Firmware die Jailbreaks eindämmen kann, wird sich zeigen müssen. In der Vergangenheit ist es den Spielern immer wieder gelungen, eine Lücke im System zu finden, um die eigene Software aufzuspielen. Bis dahin kann man sich die neue Systemsoftware herunterladen und installieren.

Mehr: PlayStation Vita – Die Produktion wurde in Japan endgültig eingestellt

Ob Sony Interactive Entertainment in Zukunft weiterhin Patches veröffentlichen wird, wird die Zeit zeigen. Sollte ein weiteres Update erscheinen, erfahrt ihr es bei uns.

Quelle: Reddit

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.