Uncharted Film: Reine Spieladaption würde zu einer schlechteren Erfahrung führen
Der Regisseur Dan Trachtenberg hat betont, dass der "Uncharted"-Film nicht die Geschichte der Spiele nacherzählen wird. Aufgrund des thematisierten Zeitabschnittes wäre es ohnehin schwierig.
Uncharted Film: Reine Spieladaption würde zu einer schlechteren Erfahrung führen
Der "Uncharted"-Film kommt Ende 2020 in die Kinos.

Während weiterhin unklar ist, wie es mit der „Uncharted“-Reihe in den kommenden Jahren weitergeht, könnt ihre euch auf einen Kinofilm einstellen. Dieser kommt mit Tom Holland, den ihr vielleicht aus „Spider-Man“ kennt, in der Hauptrolle daher.

In den Mittelpunkt des Kinofilms rückt ein junger Nathan Drake, der bereits einige Szenen lang in den Spielen zu sehen war. Falls ihr allerdings erwartet, dass die Handlung den Spielen folgen wird, werdet ihr enttäuscht. Darauf verwies der Regisseur Dan Trachtenberg in einem aktuellen Interview.

Bessere Erfahrung für die Zuschauer

Es wäre ohnehin schwierig gewesen, die Handlung des „Uncharted“-Films an die Erzählungen in den Spielen anzulehnen, denn in den Games erlebt ihr bereits einen etwas älteren Nathan Drake, sodass die Verfilmung als eine Art Prequel dient. Sich zu sehr an den Spielen zu orientieren würde laut Trachtenberg letztendlich zu einer schwächeren Erfahrung für die Zuschauer führen.

„Ich hatte nicht wirklich das Gefühl, dass es lohnenswert wäre, eine Videospieladaption vorzunehmen oder nur das zu kopieren, was das Spiel darstellt, und den Leuten damit eine geringere Erfahrung als das zu bieten, was sie auf so unglaubliche Art [in den Spielen] erlebt haben“, so Trachtenberg.

Und wenn Naughty Dog zu der Entscheidung gekommen wäre, ein weiteres „Uncharted“-Spiel mit Nate und Sully zu machen, wäre die Geschichte dieses Films laut Trachtenberg wahrscheinlich die Geschichte, die sie erzählen wollen würden.

Mehr: Uncharted – Der Kinofilm hat einen Termin

Der Regisseur machte sich in den vergangenen Jahren bereits mit „10 Cloverfield Lane“ und dem Kurzfilm „Portal: No Escape“ einen Namen. Der „Uncharted“-Film kommt jüngsten Angaben zufolge am 18. Dezember 2020 in die Kinos.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.