Call of Duty Modern Warfare: Grazna Raid-Map im umfangreichen Video vorgestellt
Zu "Call of Duty: Modern Warfare" ist ein neues Video eingetroffen, in dem die "Grazna"-Raid-Map präsentiert wird. Gezeigt wird sie euch vom Multiplayer-Design-Director Geoffrey Smith.
Call of Duty Modern Warfare: Grazna Raid-Map im umfangreichen Video vorgestellt
"Call of Duty: Modern Warfare" lässt sich auf der Gamescom in Köln blicken.

Kurz vor dem Start des Wochenendes wurde auf Youtube ein weiteres Video zum kommenden Shooter „Call of Duty: Modern Warfare“ veröffentlicht. Der Clip hat eine Länge von rund 13 Minuten und kann unterhalb dieser Zeilen gestartet werden.

Im Video stellt der Multiplayer-Design-Director Geoffrey Smith die „Grazna“-Raid-Map vor. Er führt euch über die gesamte Map, die ihr später für unterhaltsame Kämpe nutzen könnt. Bis zum Launch von „Call of Duty Modern Warfare“ müsst ihr übrigens nicht warten, um mehr vom Shooter sehen zu können. Schon im Rahmen der Gamescom 2019 soll es zu einer weiteren Präsentation kommen.

Das asymmetrische Design erinnert an Call of Duty 2

In der heutigen Videobeschreibung heißt es: „In diesem exklusiven Game Informer-Video führt euch Infinity Wards Multiplayer-Designdirektor Geoffrey Smith über eine der neuen Karten von Call of Duty: Modern Warfare und erklärt, warum das asymmetrische Design ihn an seine Arbeit beim Entwerfen von Karten für Call of Duty 2 erinnert.“

„Call of Duty: Modern Warfare“ wird am 25. Oktober 2019 für PC, Xbox One und PlayStation 4 auf den Markt gebracht. Mehr zum neuen Werk aus dem Hause Infinity Ward erfahrt ihr wie gewohnt in unserer Themen-Übersicht zum Shooter.

Mehr: Call of Duty Modern Warfare – 24-minütiges Gameplay-Video zeigt fünf Spielmodi auf fünf Karten

Dort findet ihr unter anderem eine Meldung, in der es heißt, dass die Entwickler mit „Call of Duty: Modern Warfare“ keine politischen Statements abgeben möchten. In einer anderen Meldung wird ein Gerücht thematisiert, in dem behauptet wird, dass im kommenden Jahr eine Battle Royale-Komponente nachgereicht wird – und zwar als kostenlose Standalone-Erfahrung.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.