Call of Duty Modern Warfare: Offline-Bots und Custom Matches bestätigt
Der Co-Design Director of Multiplayer von "Call of Duty Modern Warfare" hat bestätigt, dass im Shooter Offline-Bots zur Verfügung stehen werden.
Call of Duty Modern Warfare: Offline-Bots und Custom Matches bestätigt
Im Shooter könnt ihr gegen Offline-Bots kämpfen.

Mit „Call of Duty: Modern Warfare“ nähern wir uns der diesjährigen Veröffentlichung eines der größten Shooter-Franchises. Im Mittelpunkt der Marketingbestrebungen steht momentan der Multiplayer-Modus.

Habt ihr mal keine Lust, mit anderen Leuten ins Gefecht zu ziehen, kann euch ebenfalls geholfen werden: Über Reddit gab Joe Cecot, Co-Design Director des Multiplayer-Parts von „Call of Duty: Modern Warfare“, bekannt, dass der Shooter mit Offline-Bots bestückt wird. Wenn ihr also nicht online seid, werdet ihr aus den Mehrspieler-Szenarien nicht ausgeschlossen.

Auch dürften die Offline-Bots dabei behilflich sein, die Maps kennenzulernen, ohne dass ihr direkt zur Zielscheibe anderer Spieler werdet. Lediglich die KI möchte euch in diesem Modus an den Kragen. Wie clever sie agieren wird, erfahrt ihr spätestens nach dem Launch.

Infos zu den benutzerdefinierten Kämpfen

Cecot gab außerdem bekannt, dass benutzerdefinierte Spiele ein Teil von „Call of Duty: Modern Warfare“ werden. Auf die Frage, ob Maps im 2-gegen-2-Gunfight-Modus benutzerdefinierte 3-gegen-3-Kämpfe zulassen, sagte er, dass dies der Fall sei. Auch 1-gegen-1-Kämpfe seien möglich.

Zudem erfolgte die Bestätigung, dass der „Realismus“ -Modus, der das HUD und das Fadenkreuz ausschaltet, neben dem Nachtmodus ein Modifikator für alle Karten sein wird. Beide Modifikationen könnt ihr kombinieren, wenn ihr es denn wollt.

Mehr: Call of Duty Modern Warfare – 24-minütiges Gameplay-Video zeigt fünf Spielmodi auf fünf Karten

Zunächst muss der Shooter auf den Markt kommen: „Call of Duty: Modern Warfare“ erscheint am 25. Oktober 2019 für PC, Xbox One und PlayStation 4. Mehr zum neuen Werk von Infinity Ward erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.