Gears 5: The Coalition verzichtet auf Lootboxen und bietet ein spielerfreundliches System
In dem kommenden Actiontitel "Gears 5" wird The Coalition auf eine Einbindung von Lootboxen verzichten. Stattdessen möchte man ein System anbieten, das allen Spielern nützt.

In wenigen Wochen wird mit „Gears 5“ der neueste Teil der erfolgreichen Actionreihe aus dem Hause The Coalition auf den Markt kommen. Neben einer packenden Kampagne wollen die Entwickler auch einen Multiplayer mitsamt eines Horde-Modus bieten. Inzwischen hat Multiplayer Design Director Ryan Cleven über die Mikrotransaktionen gesprochen.

Lootboxen wären die falsche Entscheidung gewesen

Der Entwickler wird in „Gears 5“ auf Lootboxen verzichten, auch wenn man sich die In-Game-Währung Eisen mit Echtgeld kaufen kann. Mit dem Eisen kann man wiederum kosmetische Inhalte freischalten, wobei es zwei unterschiedliche Systeme gibt, um Inhalte zu verdienen.

Das freischaltbare Anpassungssystem „Tour of Duty“ sowie ein weiteres System namens „Supply“, durch das man rein durch das Spielen kostenlose Inhalte freischalten kann, werden die Spieler bei Laune halten. Beide Systeme werden separate Inhalte zu bieten haben. Die Helden kann man sich sowohl verdienen als auch kaufen. Zudem verzichten die Entwickler auf einen Season Pass.

„Wir denken wirklich, dass wir der Industrie voraus sind, indem wir Lootboxen loswerden und sicherstellen, dass wir sowohl Leuten dienen, die ihren Fortschritt beschleunigen oder kosmetische Inhalte durch Geld verdienen wollen als auch die Integrität der Spielerfahrung beibehalten“, sagte Cleven.

Mehr: Gears 5 – Horde-Modus und Kampagnen-Trailer enthüllt – Ultimates und weitere Infos

Diese Systeme sind laut Cleven nicht als Reaktion auf die Lootbox-Debatte entstanden. Stattdessen habe man die die Entscheidung bereits zuvor getroffen. Dazu sagte Cleven:

„Wir haben die Teeblätter gelesen, schätze ich, und wir waren einer der ersten, der Kartenpakete in unseren Spielen adoptierte. Wir dachten, dass wir es in Gears 4 ziemlich elegant gemacht hatten ─ einige Leute mochten es, einige Leute mochten es nicht. Es gab andere Unternehmen und andere Spiele, die es anders gemacht hätten, über die die Leute weniger glücklich waren.“

Für „Gears 5“ habe man sich die Herausforderung gesetzt, dass man den Spielern kaufbare Inhalte bietet und insgesamt allen Spielern ein spaßiges System bereitstellt. Lootboxen seien für „Gears 5“ keine sinnvolle Alternative gewesen, weswegen man nach neuen Lösungen gesucht hatte.

„Gears 5“ erscheint am 10. September 2019 für die Xbox One und den PC.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.