Marvel’s Avengers: Troy Baker stellt sich der Kritik am Aussehen der Superhelden
Die Darstellung der Superhelden im kommenden "Marvel's Avengers" muss sich einer harschen Kritik stellen. Doch der Synchronsprecher Troy Baker, der Bruce Banner im Spiel verkörpert, hat seine Meinung zu der Kritik geäußert.

Square Enix und Crystal Dynamics hatten im Rahmen der E3 2019 einen ersten Trailer zu dem kommenden Actiontitel „Marvel’s Avengers“ veröffentlicht und viele Fans waren ernüchtert. Denn Iron Man, Captain America, Black Widow, Hulk und Thor haben nicht die bekannten Gesichter aus dem Marvel Cinematic Universe. Stattdessen sind sie näher an den Comics angelehnt.

Die Charaktere bleiben der Vorlage treu

Die Entwickler hatten daraufhin betont, dass man die Gesichter nicht abändern wird. Zugleich wurde bestätigt, dass Marvel Games von Crystal Dynamics eine eigene Interpretation der Avengers gefordert hat. Man möchte auch bei den Videospielen ein eigenes Universum auf die Beine stellen.

Inzwischen hat sich auch Troy Baker zu der Kritik geäußert. Der Synchronsprecher leiht Bruce Banner bzw. dem Hulk seine Stimme für „Marvel’s Avengers“. Baker sagte:

„Es wird immer jemanden geben, bei dem wir uns auf der Shit-Liste befinden. Als sie den neuesten Trailer gezeigt haben, sah die unmittelbare Reaktion der Fans in etwa so aus: ‚Es sieht nicht aus wie Chris Evans! Es sieht nicht nach Robert Downey Jr. aus!‘ Naja, wisst ihr, wonach es aussieht? Es sieht genau nach dem Iron-Man aus. Es sieht genau wie Captain America aus. Es sieht genau wie Bruce Banner aus.“

Mehr: Marvel’s Avengers – Nolan North von der technischen Umsetzung begeistert

Für „Marvel’s Avengers“ hat Crystal Dynamics einen Superstar-Cast der Videospielbranche zusammengestellt. Neben Troy Baker („The Last of Us“, „BioShock: Infinite“) werden auch Nolan North („Uncharted“), Travis Willingham („Marvel’s Spider-Man“), Jeff Schine („Telltale’s The Walking Dead“) und Laura Bailey („Marvel’s Spider-Man“, „Catherine: Full Body“) im Spiel zu hören sein.

„Marvel’s Avengers“ erscheint am 15. Mai 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC.

Quelle: Gamingbolt

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.