Metro 2033: Verfilmung zum gefeierten Roman angekündigt – Start allerdings erst 2022
Aktuellen Berichten zufolge wird aktuell an einer Verfilmung des gefeierten Romans "Metro 2033" gearbeitet. Der Start des Films ist für Anfang 2022 vorgesehen.

Wie sich einem aktuellen Bericht von Variety entnehmen lässt, wird derzeit an einer Verfilmung des gefeierten Endzeit-Romans „Metro 2033“ gearbeitet.

Der Film entsteht in Russland, wo sich die TNT-Premier Studios, TV-3 Channel und Central Partnership Film zusammenschlossen, um den Roman des russischen Autoren Dmitri Alexejewitsch Gluchowski zum Leben zu erwecken. Allzu viele Details zur Verfilmung von „Metro 2033“ wurden bisher leider nicht genannt. Fest stehen dürfte aber wohl schon jetzt, dass der Film der Handlung der Romanvorlage zu großen Teilen treu bleiben wird.

Der Start des Films erfolgt 2022

Die Handlung von „Metro 2033“ setzt nach einem atomaren Großkonflikt ein, der weite Teile der Erde zerstörte und auf unbestimmte Zeit unbewohnbar machte. Als Protagonist fungiert der junge Artjom, der immer wieder von Visionen, in denen ihm aggressive Mutanten erscheinen, heimgesucht wird. Gleichzeitig ist die Gefahr durch die Mutanten realer als gedacht, als diese Artjoms Heimstation angreifen.

Schnell erfährt Artjom, dass er offenbar selbst für die Angriffe der Mutanten auf seine Heimatstation verantwortlich ist, da er als Kind einen Weg an die Oberfläche suchte und ein hermetisches Tor öffnete. Vom Anblick des Himmels erschrocken, flüchtete Artjom und ließ das Tor geöffnet zurück. Auf der Suche nach der Wahrheit stößt Artjom auf verschiedene Metrostationen und Bevölkerungsgruppen und wird immer tiefer in die Konflikte unterschiedlicher Gesellschaften und politischer Systeme verwickelt.

Die Verfilmung von „Metro 2033“ soll im Januar 2022 in Russland veröffentlicht werden. Wann der Rest Europas an der Reihe ist, steht noch in den Sternen. Unklar ist zudem, welche Schauspieler im Zuge des Films zu sehen sein werden.

Quelle: Variety

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.