Microsoft: Hat keine Pläne weitere Xbox-Titel auf andere Konsolen zu bringen
In Zukunft möchte Microsoft die hauseigenen Marken auf der eigenen Konsole behalten. Andere Konsolen sollen nicht mehr unterstützt werden.

Vor einigen Monaten erschien „Cuphead“ für die Nintendo Switch, während Banjo und Kazooie in „Super Smash Bros. Ultimate“ auftauchen werden. Nun hat Microsoft auch „Ori and the Blind Forest“ für die Nintendo-Konsole angekündigt.

Fokus auf die eigene Plattform

Allerdings haben die Redmonder durchblicken lassen, dass man zukünftig keine exklusiven Xbox-Spiele auf andere Konsolen bringen wird. Gegenüber Games Industry betonte ein Firmensprecher:

„Das vergangene Jahr war eine aufregende Zeit für uns, da wir die internen kreativen Teams der Xbox Game Studios mehr als verdoppelt haben. Als diese neuen Studios zu uns übergingen, waren wir uns einiger existierender Verbindlichkeiten zu anderen Plattformen bewusst und werden sie ehren.“

Mehr: Ori and The Blind Forest – Definitive Edition für Nintendo Switch angekündigt

„Allerdings werden sich diese neuen Studios fortan auf die Erschaffung von Spielen für unsere Plattform konzentrieren. Wir haben keine Pläne unsere exklusiven First-Party-Spielen weiterhin auf andere Konsolen zu erweitern. Wir glauben weiterhin an Cross-Play und Cross-Progression von Spielen mit der richtigen Flexibilität für Entwickler, um eine faire und spaßige Erfahrung sicherzustellen.“

Über Project xCloud möchte Microsoft die hauseigenen Marken auf andere Geräte bringen, wobei der PC weiterhin unterstützt wird. Auch „Minecraft“-Spiele werden weiterhin für alle Plattformen erscheinen. Jedoch sollte man nicht hoffen, dass Ninja Theory, Double Fine, inXile Entertainment und Obsidian Entertainment auf lange Sicht weitere Titel auf andere Plattformen bringen werden.

Quelle: Games Industry

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.