Xbox Scarlett: Der Fokus wird auf der Spielbarkeit und der Framerate liegen
Microsofts Xbox Scarlett wird den Fokus auf andere Aspekte als die Xbox One X legen. Laut Phil Spencer wird man sich vor allem auf die Spielbarkeit und die Framerate konzentrieren.

Mit der Xbox Scarlett möchte Microsoft Ende des nächsten Jahres die kommende hauseigene Konsolengeneration einleiten, wobei sich die Spieler auf einen immensen Leistungsschub einstellen können. In einem aktuellen Interview mit GameSpot hat Phil Spencer, Head of Gaming bei Microsoft, betont, dass der Fokus der neuen Konsole auf der Bildwiederholungsrate und der Spielbarkeit liegen wird.

Bessere Spielerfahrungen im Mittelpunkt

Unter anderem möchte man die Ladezeiten deutlich senken, sodass die Spieler weniger Unterbrechungen in ihren Spielerfahrungen erleben. Bei der Xbox One X setzte Microsoft hingegen alles auf eine 4K-Darstellung.

„Ich denke, dass die Gebiete, auf die wir uns wirklich in der nächsten Generation konzentrieren wollen, die Bildwiederholungsrate und die Spielbarkeit der Spiele sein werden. Diese Generation hatten wir uns wirklich auf 4K-Grafiken konzentriert und wie wir Filme sowohl durch 4K-Blu-ray als auch Video-Streaming liefern. Dass die Xbox One X Spiele in 4K laufen lassen kann, wird in der nächsten Generation starke visuelle Verbesserungen nach sich ziehen.“

Mehr: Xbox – Spencer möchte die Qualität von First-Party-Produktionen verbessern – GaaS-Titel profitieren von Cloud-Systemen

Zudem hat Spencer betont, dass die Abwärtskompatibilität weiterhin ein wichtiges Thema sein wird. Sowohl die Spiele als auch die Controller, die man von Microsoft gekauft hat, sollen mit der nächsten Konsole kompatibel sein.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.