Yakuza Remastered Collection: Es werden Missionen entfernt, die heutzutage zu bedenklich sind
Zwar bringt SEGA in der "Yakuza Remastered Collection" einst herausgeschnittene Inhalte erstmals in den Westen, doch dafür streicht man andere Inhalte, die nicht mehr den Zeitgeist treffen.
PS4

Im Rahmen der Gamescom hatte SEGA die „Yakuza Remastered Collection“ für die PlayStation 4 angekündigt. In dieser Spielesammlung sind die Remaster-Fassungen von „Yakuza 3″, Yakuza 4“ und „Yakuza 5“ enthalten, wobei die digitale Fassung bereits veröffentlicht wurde. Alle drei Spiele erscheinen nach und nach, wobei „Yakuza 3 Remastered“ seit Dienstag erhältlich ist.

Bei der Ankündigung hieß es von offizieller Seite: „In Yakuza 3 sind erstmals die Minispiele Mahjong, Shogi, Massage Parlor und das allseits beliebte Kabarett sowie eine Sammlung von Nebenquests aus dem Original-Release verfügbar! Außerdem wurden für jede Veröffentlichung in der Sammlung einige Änderungen bezüglich der Nutzerfreundlichkeit vorgenommen, darunter ein Substory-Tracker auf der Karte und die Möglichkeit, während des Karaoke-Minispiels zwischen englischen und japanischen Texten umzuschalten.“

Neue Kontroversen sollen vermieden werden

Doch in einem Gespräch mit MCVUK hat der zuständige Produzent Daisuke Sato bestätigt, dass man einige weitere Änderungen vorgenommen hat. Während einige der ursprünglich für den Westen herausgeschnittenen Nebenmissionen hinzugefügt werden, werden andere Missionen, die heutzutage bedenklich wären, aus dem Spiel entfernt. So sagte Sato:

„Es gibt technische Herausforderungen, aber es gibt auch inhaltliche Herausforderungen, die angepasst werden müssen, weil sie nicht mehr zur heutigen Denkweise passen. Das erste Spiel ist zehn Jahre alt, damals war die Wahrnehmung der LGBTQ-Community anders als heute. Es ist ein anderes Thema, mit unterschiedlichen Betrachtungs- und Darstellungsweisen. Es gibt also einige Nebengeschichten, die nicht zu dieser modernen Sichtweise passen, und sie mussten gekürzt werden.“

Außerdem betonte der Produzent, dass westliche Fans das Konzept der Yakuza in Japan nicht richtig verstehen, jedoch könnten Japaner auch die westliche Mafia nicht vollständig begreifen. Trotz dieser kulturellen Unterschiede würden die westlichen Spieler die „Yakuza“-Titel und die Japaner die „Der Pate“-Filme mögen. Menschlichte Interaktionen zwischen rivalisierenden Gruppen sowie eine ansprechende Story sprechen eine universelle Sprache.

Mehr: Yakuza Remastered Collection – Für die PlayStation 4 angekündigt – Yakuza 3 erscheint bereits heute

Auch wenn man keine speziellen Inhalte für das westliche Publikum entwickelt, so hat man die Lokalisationen der Neuauflagen noch einmal komplett überarbeitet. Fortan sollten die Spiele verständlicher werden, da man sich mehr Mühe mit den Übersetzungen gegeben hat.

„Yakuza 4 Remastered“ erscheint am 29. Oktober 2019 in einer digitalen Version, wohingegen „Yakuza 5 Remastered“ am 11. Februar 2020 folgt. An dem Tag wird auch eine physische Version mit allen drei Spielen erscheinen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.