Control: Performance-Patch und weitere Verbesserungen in Arbeit
Seit dem Launch wird im Hintergrund weiter an "Control" gearbeitet. Was in den kommenden Tagen und Wochen in den Fokus rücken wird, verdeutlicht eine kleine Vorschau.

Remedys „Control“ kam nicht fehlerfrei auf den Markt. Allerdings sind die Entwickler bestrebt, die Probleme schnellstmöglich aus dem Spiel zu verbannen. Passend dazu brachte der Publisher 505 Games auf der offiziellen Seite eine Übersicht in den Umlauf, in der einige der Probleme aufgeführt sind, an denen die Macher derzeit arbeiten. Beachtet werden soll, dass es sich keinesfalls um eine vollständige Liste handelt.

PC RTX-Probleme

In den meisten Fällen werden RTX-Probleme behoben, indem ihr sicherstellt, dass ihr über die neueste Version von Windows 10 (1903) verfügt.

Bewegungsunschärfe/Motion Blur

Im Zuge des nächsten Updates (voraussichtlich Mitte bis Ende September) wollen die Entwickler einen EIN / AUS-Schalter für Bewegungsunschärfe/Motion Blur und Filmkorn implementieren. Die Bereitstellung soll auf allen Plattformen erfolgen.

Karte

Die Entwickler arbeiten daran, das Laden der In-Game-Karte zu verbessern, um sicherzustellen, dass alle relevanten Informationen sofort und korrekt angezeigt werden. Weitere Informationen sollen in Kürze folgen.

Allgemeine Verbesserungen

Derzeit prüft das Team Möglichkeiten, um die Konsolenoptimierung in „Control“ zu verbessern. Dies dauert einige Zeit und geschieht nicht auf Knopfdruck, so die Entwickler. Und weiter: „Wir untersuchen auch bestimmte Probleme, die bei einigen Spielern aufgetreten sind, und suchen nach Lösungen für diese. Wenn wir weitere Informationen haben, werden wir euch über unsere Community-Kanäle informieren.“

Nach dem Launch von „Control“ beschwerten sich viele Konsolenspieler, dass die Framerate mitunter erheblich einbricht.

HDR

Zu Beginn der Entwicklung von „Control“ wurde entschieden, dass HDR nicht im Spiel implementiert wird. Dies sei eine Entscheidung, die auf der Tatsache beruht, dass die Entwicklungsressourcen begrenzt sind. Beim Post-Launch ziehen es die Entwickler vor, die Ressourcen zu nutzen, um kostenlose Inhalte für „Control“ zu liefern. Dazu zählt beispielsweise der Fotomodus.

„Wir sind uns bewusst, dass dies einige Spieler möglicherweise enttäuschen wird, hoffen jedoch, dass die Erweiterungen, die wir für Control planen, das Fehlen von HDR mehr als wettmachen“, heißt es ergänzend.

Mehr: Control – Testwertungen in der Übersicht

Was kommt als nächstes?

In dieser Woche sollen Neuigkeiten zu zukünftigen Inhaltsplänen veröffentlicht werden. „In der Zwischenzeit hoffen wir, dass unser heutiges Status-Update unseren Spielern versichert, dass wir hinter den Kulissen an der Verbesserung und Einführung neuer Inhalte für Control arbeiten. Bitte habt etwas Geduld, denn das Entwicklerteam von Remedy gibt sein Bestes. Nochmals vielen Dank für eure anhaltende Unterstützung“, so Antonela Pounder .

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.