Death Stranding 2: Sequel könnte laut Kojima notwendig sein
Hideo Kojima hat den Wunsch, "Death Stranding" zu einer Serie auszubauen. Denn nur so könnte das Genre etabliert werden. Allerdings gibt es noch weitere Projekte, die der Game Designer im Hinterkopf hat.
PS4
Death Stranding 2: Sequel könnte laut Kojima notwendig sein
Kommt ein "Death Stranding 2"?

In wenigen Wochen wird sich zeigen, ob „Death Stranding“ das erwartete Meisterwerk oder doch eine riesige PR-Blase wird. Während vermutet werden kann, dass die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt, zeichnet sich ab, dass „Death Stranding“ mindestens ein Sequel nach sich ziehen könnte.

Schon vor Monaten betonte der Schöpfer Hideo Kojima, dass mit „Death Stranding“ ein komplett neues Genre erschaffen wird. Er nennt es „Strand Games“. Und um dieses Genre richtig erforschen zu können, sei mehr als nur ein Spiel vonnöten. Vor allem die Beständigkeit, die er sich für dieses Genre wünscht, mache mehrere Spiele vonnöten.

Grundlage für ein neues Genre

Auch in Bezug auf die Entwicklung und die Inhalte gebe es mehr Raum für neue Gestaltungsmöglichkeiten. Die Konzepte und Ideen seien für ihn als Schöpfer und für alljene, die „Death Stranding“ erleben möchten, Neuland. Letztendlich könne der Titel als Grundlage für das neue Genre betrachtet werden.

Auf die Frage, ob „Death Stranding“ der Anfang einer ganzen Serie ist, antwortete Hideo Kojima: „Ich bin mir nicht sicher. Der schwierigste Teil ist: Wenn man etwas Neues erschafft, muss man eine Fortsetzung machen und dann eine dritte Version – oder es wird nicht als Genre etabliert. Wenn dieses Spiel herauskommt, wird es viele Pros und Contras geben, und [diese Elemente könnten die Essenz des Kernteils werden]. Aber ich denke, es ist besser, wenn ich mit einer Fortsetzung weitermache.“

Während Kojima anscheinend eine Fortsetzung von „Death Stranding“ oder eine Erweiterung bzw. Revision anstrebt, scheint es noch weitere Projekte zu geben, die der Designer in Angriff nehmen möchte. „Ja, wohl zumindest 1,5 und dann 2, vielleicht zumindest, damit es bleibt und die Leute sich des Genres bewusst sind. Es gibt viele andere Projekte, die aufkeimen, wie TV-Dramen und ähnliches“, so Kojima, der von vielen Pitches spricht.

Mehr: Death Stranding – PS4-Spiel ist laut Kojima eine Metapher für Donald Trump

Allerdings gibt es eine große Hürde. Und das ist laut Kojima die Zeit: „Warum ich nicht sagen kann, dass es definitiv passieren wird, liegt daran, dass ich nur einen Körper habe und dass es viele Projekte gibt, an denen ich beteiligt sein muss. Und es ist für mich physisch sehr schwierig, viele Dinge gleichzeitig zu tun.“

Zunächst muss der erste Teil auf den Markt kommen und erfolgreich sein: „Death Stranding“ wird am 8. November 2019 für die PlayStation 4 erscheinen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.