Death Stranding: Product Placement, Klogänge und weitere Details
Das in wenigen Wochen auf den Markt kommende "Death Stranding" lässt euch nicht nur Toiletten nutzen. Auch das sogenannte Product Placement soll nicht zu kurz kommen.
PS4
Death Stranding: Product Placement, Klogänge und weitere Details
Der Launch erfolgt im November für die PS4.

Im Rahmen der Tokyo Game Show 2019 spielt das bei Kojima Productions entwickelte PS4-Spiel „Death Stranding“ eine große Rolle. Nicht nur reichlich Gameplay wurde präsentiert, auch weitere Informationen drangen an die Öffentlichkeit.

Bestätigt wurde im Zuge der Show, dass in „Death Stranding“ sogenanntes Product Placement zum Einsatz kommen wird. Das heißt, im Spiel werden einige Produkte aus der realen Welt zu sehen sein. Als Beispiel kann der Monster Energy-Drink genannt werden, der dabei behilflich ist, Sams Energie wieder aufzufrischen.

Hinzu kommen verschiedene Ausrüstungsteile, die von realen Herstellern stammen. Dazu zählen Sonnenbrillen von J.F.Rey und Funktionskleidung von Acronym.

Transport und Klogänge

Auf der TGS 2019 wurden außerdem einige der Gameplay-Features angesprochen. Seine Fracht kann Sam in „Death Stranding“ nicht nur auf dem Rücken tragen. Auch steht ihm eine Art Hoverboard zur Verfügung, das dem Protagonisten bei Bedarf automatisch folgt. Zudem darf das Board von Sam genutzt werden, um sich fortzubewegen.

Ein weiteres Gameplay-Feature: Sam kann in „Death Stranding“ Toiletten benutzen. Möglich ist das in stehender als auch in sitzender Position. Unklar ist allerdings, welche Auswirkungen diese Toilettengänge haben werden. Weitere Details aus der Gameplay-Präsentation seht ihr im folgenden Video, das von IGN veröffentlicht wurde. Angesprochen werden darin 59 Details.

Mehr: Death Stranding – Neues Gameplay zeigt Erkundungen, Kämpfe und einen Bossgegner

„Death Stranding“ wird am 8. November 2019 exklusiv für die PlayStation 4 veröffentlicht. Vorbestellungen sind unter anderem bei Amazon möglich.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.