Ghost Recon Breakpoint: Eine Vielzahl an Haupt- und Nebenmissionen soll hunderte Stunden Spielzeit bieten
In Aurora werden die Spieler mehr als nur eine Hauptgeschichte geboten bekommen. Ubisoft Paris möchte die Spielwelt von "Tom Clancy's Ghost Recon Breakpoint" mit einer Vielzahl an Nebenaktivitäten füllen.

Im kommenden Monat werden Ubisoft und Ubisoft Paris den Open-World Actiontitel „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ auf den Markt bringen. Nachdem man in „Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands“ nach Bolivien reisen konnte, wird im neuen Teil das fiktive Archipel Aurora im Mittelpunkt stehen.

Hunderte Stunden an Spielinhalten

Die Entwickler möchten den Spielern eine noch größere Spielwelt mit noch mehr Inhalten bieten. In einem Interview mit GameCrate sagte Creative Director Eric Couzian:

„Es gibt viele Geschichten im Spiel. Man hat die Hauptgeschichte mit Cole D. Walker, dem von Jon Bernthal gespielten Antagonisten. Aber man wird auch viele Nebenaktivitäten haben, in denen man viele Charaktere in der Welt treffen kann. Es gibt Fraktionen, die einen mit Missionen versorgen, in denen man mit Ablenkungen umgehen muss. Sogar der Ruf, den man mit ihnen hat, sowie die Beziehungen werden sich verändern.“

Mehr: Ghost Recon Breakpoint – Videos zu Aurora und Ghost War – Beta-Statistiken enthüllt

„Es gibt viele, viele Missionen neben der Hauptkampagne. Es gibt Behemoth-Arenen mit den Drohnen, die man bekämpft, in denen man wertvolle Belohnungen erhält. Es gibt auch Geheimnisse, hunderte Geheimnisse, die aufgedeckt werden wollen. Es gibt Konvois, die man attackieren kann, um Ressourcen zu stehlen. Es gibt eine Menge Dinge, hunderte Stunden an Spielzeit.“ 

Somit sollten die Spieler in „Tom Clancy’s Ghost Recon Breakpoint“ nicht gelangweilt werden. Alternativ kann man neben der Kampagne auch den kompetitiven Mehrspieler spielen. In „Ghost War“ bieten die Entwickler in diesem Jahr dedizierte Server, einige neue Spielideen und ein abwechslungsreiches Spielerlebnis.

Quelle: GameCrate

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.