Nioh 2: Die meisten Demo-Spieler scheiterten und neues Gameplay
Auch mit "Nioh 2" erwartet euch ein recht hoher Schwierigkeitsgrad. Dieser führte dazu, dass die meisten der TGS-Besucher an der Demo scheiterten. Ein neues Video liefert Einblicke.
PS4
Nioh 2: Die meisten Demo-Spieler scheiterten und neues Gameplay
"Nioh 2" kommt 2020 auf den Markt.

Nachdem schon der erste Teil recht knackig ausfiel, wird das Sequel „Nioh 2“ euer Können und eure Geduld auf die Probe stellen. Besucher der TGS 2019 werden wissen, was das bedeutet. Denn die meisten Demo-Spieler schafften es nicht, das Ende der Anspielfassung zu erreichen.

175 Spieler kamen durch

Nur 5 Prozent der Leute, die sich auf der TGS 2019 mit „Nioh 2 beschäftigt haben, konnten die Demo meistern. Darauf verweist Koei Tecmo auf dem offiziellen Twitter-Account. Laut der Angabe des Unternehmens wagten rund 3.500 Teilnehmer einen Versuch. Lediglich 175 Demo-Spieler schafften es, die Ansspielfassung von „Nioh 2“ zu bezwingen.

Elemente des Messe-Builds werden ab diesem Wochenende in der offenen Beta verfügbar sein. Somit könnt ihr selbst testen, ob ihr über die nötigen Skills verfügt. Allerdings werdet ihr mehr Zeit und Ruhe als viele der in Panik geratenen und gestressten TGS-Teilnehmer haben.

Falls ihr euch doch lieber als Zuschauer eure Zeit vertreiben möchtet: Weiter unten seht ihr ein weiteres Gameplay-Video, das auf der Demo basiert. Gezeigt wird ein kompletter Walktrough, der es auf eine Länge von rund zehn Minuten bringt. Veröffentlicht wurde der Clip heute von PlayStation Access.

Mehr: Nioh 2 – Open Beta samt Termin für PS4 angekündigt – Neue Verkaufszahl zu Nioh

Bis ihr die Vollversion in den Händen halten könnt, vergeht noch etwas Zeit. Erscheinen wird „Nioh 2“ Anfang 2020 exklusiv für die PlayStation 4. Mehr zum knackigen Titel erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.