StartseiteNews
PS4 & PS5: Sony hat sich dem Klimaschutz verschrieben
Sony Interactive Entertainment hat sich der "Playing for the Planet"-Allianz angeschlossen. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Klimawandel zu bekämpfen. Für Spieler bedeutet das unter anderem: Die PS5 wird im Pausemodus weniger Energie verbrauchen.

Sony Interactive Entertainment ist Partner der sogenannten „Playing for the Planet“-Allianz, die sich der Bekämpfung des Klimawandels widmet. Diese Partnerschaft hat zur Folge, dass die PlayStation 5 im Stand-By-Modus bzw. bei der Nutzung des sogenannten Suspend & Resume-Features weniger Strom als die aktuelle PlayStation 4 benötigen wird.

Darauf verwies Jim Ryan, Präsident und CEO von SIE, im Zuge des jüngsten Gipfels: „Auf dem UN-Klimagipfel werde ich mit führenden Politikern der Gaming-Industrie formelle Verpflichtungen eingehen, um durch eine neue Partnerschaft, die ‚Playing for the Planet‘-Allianz, zu den Bemühungen des UN-Umweltausschusses beizutragen.“

Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Laut Ryan glaubt man, dass der Umgang mit natürlichen Ressourcen von größter Bedeutung ist und im Einklang mit der Mission und den Zielen der UN steht. Anfang des Jahres wurde eine neue Jugend- und Umweltallianz gegründet und man erkannte schnell, dass eine Partnerschaft mit der Videospielbranche helfen würde, die Ziele für eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

„Bei SIE haben wir erhebliche Anstrengungen unternommen, um den Stromverbrauch der PS4 durch den Einsatz effizienter Technologien wie der System-on-a-Chip-Architektur, die einen leistungsstarken Grafikprozessor, Die-Shrink und Power Scaling integriert hat, sowie mit Energiespar-Modi wie Suspend-to-RAM zu reduzieren“, heißt es weiter.

Sony schätzt, dass die Kohlenstoffemissionen, die damit vermieden werden konnten, bei fast 16 Millionen Tonnen liegen und sich im Laufe der nächsten zehn Jahre auf 29 Millionen Tonnen erhöhen werden. Das entspreche der CO2-Emissionen für Dänemark im Jahr 2017.

Mit der PS5 möchte Sony den Umweltschutz weiter vorantreiben: „Ich freue mich auch sehr, mitteilen zu können, dass die PlayStation-Konsole der nächsten Generation die Möglichkeit bietet, das Gameplay mit einem wesentlich geringeren Stromverbrauch als bei der PS4 zu pausieren (er kann nach unserer Schätzung bei etwa 0,5 W liegen). Wenn nur eine Million Benutzer diese Funktion aktivieren, würde dies dem durchschnittlichen Stromverbrauch von 1.000 US-amerikanischen Haushalten entsprechen.“

Mehr: PS5 & PS5 Pro – Gerücht deutet auf gemeinsamen Launch hin

Ryan weiter: „Unsere Verpflichtungen beziehen sich nicht nur auf die Hardware und den Betrieb. Auch sind wir bestrebt, Menschen zu informieren, die an Nachhaltigkeitszielen interessiert sind. Wir haben uns verpflichtet, gemeinsam mit Branchen- und Klimaexperten Referenzinformationen für Spieleentwickler zu entwickeln, die Nachhaltigkeitsthemen in Spiele einbeziehen möchten. Darüber hinaus werden wir mögliche PS-VR-Anwendungen untersuchen, die das Bewusstsein für Klimaprobleme und Klimaexperten schärfen können.“

Das komplette Statement lest ihr auf dem amerikanischen PlayStation Blog.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.