Rainbow Six Siege: Erste Änderungen für „Operation Ember Rise“ vorgestellt
Mit der neuen Season "Operation Ember Rise" wird Ubisoft auch einige Anpassungen an der Spielbalance von "Tom Clancy's Rainbow Six Siege" vornehmen. Inzwischen hat man erste Details enthüllt.

Die nächste Season des Taktik-Shooters „Tom Clancy’s Rainbow Six Siege“ steht unmittelbar bevor. Mit „Operation Ember Rise“ sollen die Spieler ein weiteres Mal zwei neue Operator (Amaru, Goyo), eine Karten-Überarbeitung von Kanal sowie einen Battle Pass erhalten. Allerdings werden auch mehrere Änderungen an der Spielbalance vorgenommen.

Warden bekommt eine Verbesserung

In einem umfangreichen Blog-Eintrag haben die Entwickler eine Aussicht auf einige der Anpassungen gegeben, die man mit „Operation Ember Rise“ ins Spiel bringen wird.

Unter anderem soll Warden verbessert werden, indem man auf den Änderungen an Glaz aufbaut, die man in der letzten Season vorgenommen hat. Dadurch soll seine Bewegungsstrafe verringert werden, wodurch er mehr Mobilität hat. Auch Capitão erhält eine Anpassung, durch die seine Feuerbolzen die gleiche Optik sowie den gleichen Sound wie Goyo haben sollen.

Mehr: Rainbow Six Siege – Operation Ember Rise wurde enthüllt – Neue Operator, Kanal-Überarbeitung, Battle Pass und mehr

Die Zerstörung dünner Wände durch Schrotflinten wird ebenfalls weiter beachtet, sodass die Zuverlässigkeit verbessert werden soll. Fortan sollten die hölzernen Stützen konstanter zerstört werden, womit Verteidiger bessere Vorbereitungen treffen können.

Weitere Änderungen kann man dem offiziellen Blog entnehmen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.