Warner Bros. und Bad Robot: Partnerschaft wird mit 250 Millionen Dollar-Deal verlängert
Warner Bros. und Bad Robot haben eine neue Kooperation angekündigt, die neben Filmen und TV-Serien auch Videospiele umfasst. Berichten zufolge hat der Deal ein Volumen von 250 Millionen Dollar.
All

Der „Star Wars“- und „Star Trek“-Regisseur JJ Abrams und seine Firma Bad Robot haben einen massiven neuen Vertrag mit Warner Bros. abgeschlossen. Er umfasst die Produktion von Filmen, Fernsehsendungen und Videospielen.

In einer Pressemitteilung wird der Deal als „umfassend“ und „exklusiv“ beschrieben. Es beginnt sofort und läuft bis zum Jahr 2024. Die Bedingungen der Kooperation wurden nicht genannt, aber Medienberichte basierend auf verschiedenen Quellen besagen, dass Warner Bros. ganze 250 Millionen Dollar locker machte.

„Wir freuen uns außerordentlich über das Potenzial, dem Publikum auf der ganzen Welt über mehrere Plattformen hinweg bemerkenswerte und unvergessliche Geschichten und Charaktere zu präsentieren. JJ, Katie [McGrath] und Bad Robot bringen außergewöhnliche Visionen, exquisites Filmemachen und beispielhafte Branchenführerschaft in dieses Bestreben und in unser Unternehmen“, so John Stankey, CEO von WarnerMedia, in einer Erklärung.

Zusammenarbeit besteht schon länger

Für Abrams und WarnerMedia ist die Zusammenarbeit nicht neu, nachdem schon 2006 zunächst ein übergreifender Vertrag unterzeichnet wurde, bevor 2012 und 2015 die TV-Bestandteile erneuert wurden. Im Rahmen dieser Verträge produzierte Bad Robot Serien wie „Fringe“, „Person of Interest“ und „Westworld“.

„Ich bin dankbar für die Chance, für dieses unglaubliche Unternehmen zu schreiben, zu produzieren und Regie zu führen sowie Filme und Serien mit einer vielfältigen und umfangreichen Sammlung inspirierender Geschichtenerzähler zu erstellen. Wir können es kaum erwarten, loszulegen“, so Abrams zum neuen Deal.

Auf Basis der neuen Kooperation wird Bad Robot mehr TV-Shows produzieren, unter anderem in den Genres Drama und Comedy. Sie werden für traditionelle TV- sowie Streaming-Dienste gleichermaßen produziert. WarnerMedia ist im Besitz von HBO, sodass erwartet werden kann, dass ein Teil der Produktionen auf den Plattformen von HBO präsentiert wird.

Mehr: Warner Bros. Montreal – Aktuelle Gerüchte deuten Entwicklung eines Open-World-Konsolenspiels im DC-Universum an

Laut der Pressemeldung werden die neuen Filme, die Bad Robot für WarnerMedia produzieren wird, exklusiv mit dem Warner Bros.-Label auf den Markt kommen. Bad Robot arbeitet derzeit mit Disney an „Star Wars: The Rise of Skywalker“ und mit Paramount sollen künftige „Star Trek“-Projekte entstehen. WarnerMedia gab bekannt, dass „bestehende Verpflichtungen eingehalten“ werden.

Bad Robot Games, die Abteilung für Videospiele von Bad Robot, soll fortan große Games sowie Indie-Consumer-Spiele für Handys, PCs und Konsolen produzieren. Bad Robot Games basiert auf einer Partnerschaft mit dem chinesischen Internetgiganten Tencent und Warner Bros.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.