Bully 2: Entwicklung wurde laut einem Insider spätestens Ende 2013 eingestellt
Aktuellen Berichten zufolge soll sich "Bully 2" in der Tat in Entwicklung befunden haben. Laut einem Insider entschlossen sich die Entwickler von Rockstar Games allerdings dazu, die Arbeiten an dem Sequel aus nicht näher genannten Gründen einzustellen.

In den vergangenen Monaten hielt sich recht hartnäckig das Gerücht, dass die Entwickler von Rockstar Games hinter verschlossenen Türen an einem Nachfolger zu „Bully“ arbeiten könnten.

Zum Start in die neue Woche erreichten uns frische Gerüchte zu einem möglichen „Bully 2“. Wie die englischsprachigen Kollegen von Videogameschronicle von einem Insider erfahren haben möchten, soll sich das Sequel in der Tat in Entwicklung befunden haben. Mit einem Release sei allerdings nicht mehr zu rechnen.

18 Monate Entwicklungszeit verworfen?

Laut dem Insider arbeitete Rockstar Games‘ Niederlassung in New England zwischen dem Release von „Red Dead Redemption“ im Mai 2010 und Ende 2013 an dem Nachfolger zu „Bully“. Allzu weit schritten die Arbeiten an „Bully 2“ laut der Quelle allerdings nicht voran. Stattdessen ist die Rede davon, dass im Endeffekt nur zwischen 12 und 18 Monaten an dem Nachfolger gearbeitet wurde.

Zunächst wurde ein Konzept für das Sequel entworfen. Weiter heißt es, dass die Arbeiten am Konzept von „Bully 2“ in einer spielbaren Version des Nachfolgers gipfelten. Diese machte allerdings nur einen kleinen Teil des finalen Spiels aus. Aus nicht näher genannten Gründen soll die Entwicklung von „Bully 2“ aber nie wirklich in Schwung gekommen sein. Daher habe sich die Führungsetage von Rockstar Games dazu entschlossen, die Arbeiten am Sequel einzustellen und die involvierten Entwickler auf andere Projekte zu verteilen.

Nachfolger sollte auf Basis der Rockstar Advanced Game Engine entstehen

Mit einem Blick auf die technische Umsetzung von „Bully 2“ wurde ausgeführt, dass der Nachfolger auf Basis der Rockstar Advanced Game Engine entstehen sollte. Diese kam in den vergangenen Jahren bei erfolgreichen Projekten wie „Grand Theft Auto 5“, „Max Payne 3“ und „Red Dead Redemption 2“ zum Einsatz.

Beachtet aber bitte, dass die Angaben des vermeintlichen Insiders von Rockstar Games weder kommentiert noch bestätigt wurden. Daher sollten die aktuellen Gerüchte um den möglicherweise eingestellten Nachfolger zu „Bully“ vorerst mit der nötigen Vorsicht genossen werden.

Quelle: VGC

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.