Death Stranding: Bring Me The Horizon veröffentlicht das Musikvideo zu „Ludens“
Die britisches Band Bring me The Horizon hat ein Musikvideo zu ihrem neuen Song "Ludens" veröffentlicht. Dieser Song wurde von dem frisch erschienenen Action-Adventure "Death Stranding" inspiriert.

Sony Interactive Entertainment und Kojima Productions veröffentlichten Ende der vergangenen Woche das Action-Adventure „Death Stranding“ für die PlayStation 4. Das eigenwillige Abenteuer eines Lieferanten in einem post-apokalyptischen Amerika wird in aller Regelmäßigkeit mit einer passenden musikalischen Untermalung aufgelockert.

Musik auf Basis von Death Stranding

Unter anderem hatten mehrere bekannte Musiker neue Songs auf Basis von „Death Stranding“ erschaffen, die in einem Album namens „Timefall“ zusammengefasst werden. Neben Musik von CHVRCHES, Major Lazer & Khalid und flora cash kann man auch den Song „Ludens“ der britischen Band Bring Me The Horizon hören.

Nun hat Bring Me The Horizon auch das offizielle Musikvideo zu „Ludens“ veröffentlicht, das auch einige Szenen aus „Death Stranding“ zu bieten hat. Möglicherweise sind auch einige Spoiler in den Szenen enthalten, sodass man vorsichtig sein sollte, wenn man das Spiel noch nicht durchgespielt hat.

In „Death Stranding“ schlüpfen die Spieler in die Rolle von Sam Porter Bridges, der von der amerikanischen Präsidentin den Auftrag erhält, die Knotenpunkte zu reaktivieren, um die isolierten Städte von der Ost- bis zur Westküste miteinander zu verbinden. Der Gestrandete Tod hat die Welt ins Chaos gestürzt und die Menschheit sowie die Zivilisation, wie man sie kannte, zugrunde gerichtet. Die sogenannten GDs, die als unsichtbare Feinde in der Welt ihr Unwesen treiben, versuchen jeden Lebendigen in das Reich der Toten zu ziehen, während der Zeitregen sowohl Mensch, Tier als auch Maschine in Windeseile altern lässt.

Mehr: Death Stranding – Darum macht Kojima gern seltsame Spiele

Hideo Kojimas neuestes Werk polarisiert und scheidet die Geister. Mit einem reduzierten Gameplay, das den Fokus auf das Ausliefern von Paketen legt und größtenteils auf Actionsequenzen verzichtet, zeichnet Kojima ein einsames und zugleich dystopisches Abenteuer, in dem die Verbindungen zwischen den Menschen im Mittelpunkt stehen. Aus diesem Grund sind auch Online-Funktionen enthalten, durch die die Aktionen der Spieler miteinander verbunden werden.

„Death Stranding“ wird im Sommer 2020 auch für den PC erscheinen, wobei eine zeitgleiche Veröffentlichung im Epic Games Store und auf Steam versprochen wird.

Weitere Nachrichten zu Death Stranding

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.