Death Stranding: Neues Update mit anpassbaren Bildschirmtexten und mehr angekündigt
Kojima Productions möchte im nächsten Monat ein neues Update für "Death Stranding" veröffentlichen, mit dem man auch das Feedback der Spieler in weitere Verbesserungen einfließen lässt. Unter anderem wird man die Textgröße anpassen können.
PS4

Seit der Veröffentlichung am 8. November 2019 hat das zuständige Entwicklerstudio Kojima Productions einige Updates für das Action-Adventure „Death Stranding“ veröffentlicht, die meist nicht mehr als Performance-Verbesserungen und Optimierungen der Online-Funktionalität mit sich brachten.

Neue Features auf Basis des Feedbacks

Nun haben die Entwickler mitgeteilt, dass man Mitte Dezember ein weiteres Update für „Death Stranding“ veröffentlichen wird, mit dem man einige Verbesserungen vornehmen wird, die sich die Spieler bisher gewünscht haben. Unter anderem möchte man das Abenteuer rund um Sam Porter Bridges zugänglicher gestalten, indem die Spieler die Größe der Bildschirmtexte anpassen können. Einige Anzeigen fallen in „Death Stranding“ ziemlich klein aus, weswegen man schon sehr gute Augen benötigt, um jede Information genau zu erkennen.

Des Weiteren soll man in der Lage sein individuelle Fahrzeuge zu verschrotten. Nach längerer Spielzeit kann es vorkommen, dass sich in der Garage zahlreiche Fahrzeuge ansammeln, die man im Grunde nicht mehr benötigt. Nach dem Patch könnte man sie zumindest verschrotten, um einen Nutzen von ihnen zu haben.

Mehr: Death Stranding – Patch 1.06 steht zum Download bereit

Es ist noch nicht bekannt, ob auch andere Funktionen in dem Update enthalten sein werden. Eine Filter-Funktion für die Weltkarte wäre nützlich, da auch diese mit laufender Spielzeit immer unübersichtlicher wird. Sobald Kojima Productions weitere Informationen zu dem neuen Update enthüllt, bringen wir euch auf den aktuellen Stand.

In „Death Stranding“ wurde die Welt von dem Gestrandeten Tod ins Chaos gestürzt. Die Verbindung zwischen den Städten ist abgerissen und in der Welt machen unsichtbare Monster sowie ein Zeitregen, der alles in Windeseile altern lässt, das Überleben nahezu unmöglich. Doch Sam Porter Bridges erhält den Auftrag die Städte in einem Netzwerk miteinander zu verbinden. Er ist als ein erfahrener Lieferant bekannt, der jede noch so schwere Fracht ans Ziel bringt, auch wenn er sich den Gestrandeten Dingen und MULEs entgegenstellen muss.

Weitere Nachrichten zu Death Stranding

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.