Fallout 76: Hotfix behebt Fehler und entfernt Exploits
Bethesda hat für "Fallout 76" einen neuen Patch veröffentlicht, der einige Fehler und Exploits aus dem Titel entfernt. Der Changelog liefert Einzelheiten.

Bethesda hat vor wenigen Stunden für das Open World-Rollenspiel „Fallout 76“ einen neuen Hotfix veröffentlicht, der sich einigen Problemen annimmt. Unter anderem ging es Exploits an den Kragen, die es Spielern erlaubten, Gegenstände zu duplizieren oder einen Einfluss auf die Werkbänke zu nehmen.

Auch nahm sich das neue Update für „Fallout 76“ einem Fehler an, der dazu führte, dass sich beim Kampf die Rüstung nicht abnutzte. Und es mussten zwei Fehler weichen, die zu einem Serverabsturz führen konnten.

Der komplette Changelog wurde bereits veröffentlicht. Darin ist zudem von der Entfernung eines Exploits die Rede, der Gegenstände erscheinen ließ, die nicht in „Fallout 76“ vorkommen sollten. Und Verkaufsautomaten zugewiesene Herstellungskomponenten werden nicht länger den Komponenten aus der Verwertungskiste vorgezogen.

Changelog zum neuen Hotfix

C.A.M.P, Herstellung und Werkstätten

  • Herstellung: Einem Verkaufsautomaten zugewiesene Herstellungskomponenten werden nicht länger den Komponenten aus der Verwertungskiste vorgezogen, wenn ihr Gegenstände herstellt oder repariert.
  • Exploit: Ein Exploit wurde behoben, durch den Spieler Gegenstände duplizieren konnten.
  • Exploit: Ein Exploit wurde behoben, der sich auf Werkbänke auswirkte.

Kampf

  • Rüstung: Ein Fehler wurde behoben, bei dem Rüstung sich im Kampf nicht abnutzte.
  • Exploit: Ein Exploit wurde behoben, der sich auf Waffenschaden auswirkte.

Gegenstände

  • Exploit: Einige Gegenstände wurden entfernt, die nicht im Spiel verfügbar sein sollten.
  • Kopfbedeckungen: Ein Fehler wurde behoben, durch den einige nicht reparierbare Masken und Helme nicht ausgerüstet werden konnten.

Leistung und Stabilität

  • Stabilität: Ein Fehler wurde behoben, der zu einem Serverabsturz führen konnte, während ihr euch in einem Team befindet.
  • Stabilität: Ein Fehler wurde behoben, der bei Beschuss durch Gegner unter bestimmten Umständen zu einem Serverabsturz führen konnte.

„Fallout 76“ verweilt seit Oktober 2018 im Handel und musste in den ersten Monaten reichlich Kritik über sich ergehen lassen. Seitdem ist Bethesda bestrebt, das Rollenspiel mit allerlei Updates zu verbessern. Für weitere Kontroversen sorgte das kürzlich eingeführte Abosystem.

Mehr zu Fallout 76

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.