Xbox Game Studios: Microsoft möchte alle drei bis vier Monate ein First-Party-Spiel veröffentlichen
Zukünftig sollen die Xbox Game Studios alle drei bis vier Monate einen First-Party-Titel veröffentlichen. Darauf wies Matt Booty, das Oberhaupt der Xbox Game Studios, in einem aktuellen Interview hin.

In der näheren Vergangenheit übernahm Microsoft gleich mehrere namhafte Studios. Darunter Ninja Theory, Obsidian Entertainment, inXile Entertainment oder Playground Games.

In einem aktuellen Interview ging Matt Booty, das Oberhaupt der Xbox Game Studios, noch einmal auf die Übernahmen ein. Laut Booty ging es Microsoft in den vergangenen Monaten zunächst darum, die übernommenen Entwicklerstudios in die Xbox Game Studios zu integrieren. Zukünftig möchte Microsoft von der Anzahl der hauseigenen Studios profitieren und alle drei bis vier Monate einen First-Party-Titel veröffentlichen.

Halo Infinite, Everwild und mehr für 2020 bestätigt

„Wenn wir über diese 15 Studios nachdenken, die wir jetzt haben, haben wir uns auf dieser Reise befunden, mit neuen Entwicklern zusammenzuarbeiten. Und wir befanden uns auf dieser Reise, um sie alle zusammenzubringen. Sie wachen eines Tages auf und stellen fest, dass Sie diese kritische Masse erreicht haben; dass dieser Kernreaktor anfängt zu leuchten. Die Frage ist nun, wie wir jetzt sicherstellen können, dass wir dahinterstehen und es nutzen können, um in Zukunft zu liefern“, so Booty.

„Wir fühlen uns für 2020 gut vorbereitet. Wir haben das Ziel, ungefähr alle drei bis vier Monate ein Spiel liefern zu können. Wir müssen ein bisschen arbeiten, um dorthin zu gelangen. Das ist ein steiniger Weg. Aber wir sind näher am Ziel als je zuvor. Und so fühlen wir uns wirklich gut, wenn wir 2020 – und im Vorfeld von Project Scarlett – mit unserem Content-Line-Up starten.“

Zu den für 2020 bestätigten Titeln für die Xbox One gehören unter anderem „Ori and the Will of the Wisps“, „Halo: Infinite“ oder Rares „Everwild“. Vor wenigen Tagen wies Microsoft zudem darauf hin, dass noch in diesem Jahr weitere Titel enthüllt werden können. Nähere Details nannten die Redmonder diesbezüglich bisher allerdings nicht.

Quelle: Gamesradar

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.