Death Stranding 2: Hideo Kojima würde bei einem Nachfolger bei Null beginnen
Eigenen Angaben zufolge hat Hideo Kojima definitiv Interesse an einem möglichen Nachfolger zu "Death Stranding". Allerdings würde er bei einem Sequel komplett von Null beginnen, um beispielsweise neue Features zu realisieren.

Vor wenigen Wochen wurde mit „Death Stranding“ das neueste Werk der japanischen Designer-Legende Hideo Kojima für die PlayStation 4 veröffentlicht.

Auch wenn aktuell noch unklar ist, wie gut sich „Death Stranding“ unter dem Strich verkaufte, zeichnete sich in den vergangenen Wochen zumindest ab, dass das ungewöhnliche Abenteuer vom Großteil der Spieler recht positiv aufgenommen wurde. Doch wie soll es mit der Marke weitergehen? Spruchreif scheint noch nichts zu sein.

Kojima an einer weiteren Zusammenarbeit mit Reedus interessiert

Allerdings wies Hideo Kojima in einem Interview mit Vulture darauf hin, dass er gerne an einem Nachfolger zu „Death Stranding“ arbeiten würde. Sollte es so weit kommen, würde Kojima das Grundgerüst von „Death Stranding“ komplett einreißen und bei Null anfangen. Auf diesem Wege soll es laut dem japanischen Game-Designer möglich sein, neue Features zu realisieren.

Somit liegt die Vermutung nah, dass sich „Death Stranding 2“ spielerisch spürbar vom ersten Teil abheben würde. Sollte es zu einem Nachfolger kommen, würde Hideo Kojima zudem gerne ein weiteres Mal mit dem Schauspieler Norman Reedus zusammenarbeiten, der im ersten Teil in die Rolle des Protagonisten Sam Bridges schlüpfte.

Zuletzt deutete Hideo Kojima an, dass er auf kurz oder lang an einem Horror-Titel arbeiten könnte. Konkrete Details zu diesem wurden bisher allerdings nicht genannt.

Quelle: Screenrant

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.