Death Stranding: Details zum Dezember-Update und Tausende User-Wertungen entfernt
"Death Stranding" erhält im Dezember ein neues Update, zu dem heute weitere Informationen und Videoszenen eintrafen. Auch wurde bekannt, dass zahlreiche negative User-Bewertungen gelöscht wurden.
PS4

Kojima Productions bereitet für „Death Stranding“ einen neuen Patch vor. Mitte Dezember soll er Probleme mit der Textgröße im Spiel beheben und es den Spielern gleichzeitig ermöglichen, einzelne Fahrzeuge in der offenen Welt zu demontieren.

Auf Twitter ging Hideo Kojima inzwischen etwas näher auf den neuen Patch für „Death Stranding“ ein. Gleichzeitig wurde ein Clip veröffentlicht, der einige Änderungen des neuen Softwareflickens in Aktion zeigt. Die Demontage von Fahrzeugen funktioniert erwartungsgemäß ähnlich wie bei Leitern oder Seilen oder anderen Gegenständen in der offenen Welt. Zu beachten ist allerdings, dass MULE-Vehikel nicht zerlegt werden können.

Ladungstransparenz wird eingeführt

Außerdem behebt das Update das eine oder andere Problem, indem eine Ladungstransparenz hinzufügt wird, um Sams Odradek durch die Ladung auf dem Rücken hindurch sichtbar zu machen.

Im Wortlaut schreibt Hideo Kojima auf Twitter: „Ein neues Update zum Mitte-Dezember-Patch von Death Stranding: Basierend auf dem Feedback der Spieler werden derzeit die folgenden Funktionen getestet: Transparenz der Ladung bei Sichtbehinderung von Odradek und die Möglichkeit, Fahrzeuge zu entsorgen, die den Weg versperren (MULE-Vehikel können nicht zerlegt werden).“

Nachfolgend könnt ihr euch die Änderungen im Video anschauen:

Tausende Metacritic-Bewertungen entfernt

In der Vergangenheit wurden kontroverse Spiele regelmäßig Opfer eines sogenannten Review-Bombings, in dessen Rahmen bestimmte Games mit negativen Bewertungen überhäuft wurden. Berücksichtigt werden bei solchen Aktionen in der Regel nicht die tatsächlichen Qualitäten der Spiele, sondern ganz andere Faktoren.

Auch „Death Stranding“ war auf Metacritic von einem solchen Review-Bombing betroffen. Inzwischen nahm sich die Plattform diesem Problem an und entfernte Tausende negative User-Bewertungen aus der Datenbank. Darauf aufbauend stieg der User-Score für das Spiel von 5.1 auf 7.4 an.

+++ Death Stranding 2: Hideo Kojima würde bei einem Nachfolger bei Null beginnen +++

Den Berichten zufolge wurden innerhalb weniger Stunden etwa 6.000 negative Wertungen und Bemerkungen entfernt. Zu den gelöschten Kommentaren gehören beispielsweise Null-Punkte-Wertungen mit dem Zusatz: „Walking Simulator, das langweiligste Spiel aller Zeiten mit nur dem Zweck, von Punkt A nach Punkt B zu gehen. Die Musik ist das einzig Anständige.“ Hin und wieder wurde auch auf die „viel besseren Xbox-Spiele“ verwiesen.

„Death Stranding“ ist für PS4 erhältlich und wird im Sommer 2020 für den PC nachgereicht.

Mehr zu Death Stranding

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.