Monster Hunter World: PC-Update veröffentlicht – Verringerung der CPU-Auslastung und Behebung des Speicherstand-Fehlers
Die PC-Version des Action-Rollenspiels "Monster Hunter World" hat ein neues Update erhalten. Damit sollen die technischen Probleme, die in den letzten Tagen bestanden, aus der Welt geschafft werden.
PC

Capcom hat den versprochenen Patch für die PC-Version des Action-Rollenspiels „Monster Hunter World“ veröffentlicht. Nach der Veröffentlichung der „Iceborne“-Erweiterung in der vergangenen Woche hatte die PC-Version mit einigen technischen Problemen zu kämpfen.

Unter anderem hatten die Spieler von einer zu hohen CPU-Auslastung berichtet, die die Performance von „Monster Hunter World“ beträchtlich in die Knie zwang. Des Weiteren gab es Probleme mit den Speicherdaten, die anscheinend gelöscht wurden, wenn man möglicherweise zu lange das Action-Rollenspiel nicht mehr gespielt hatte.

Mehr: Monster Hunter World Iceborne – Morgen erscheint die Erweiterung für den PC – Patchnotes des Updates 10.12.00 verfügbar

Die Entwickler haben auch die offiziellen Patchnotes in einer deutschsprachigen Version veröffentlicht. Somit kann man genau nachvollziehen, welche Änderungen sich mit dem Update 10.12.01 ergeben.

Die Änderungen des neuesten PC-Patches

  • Der Patch korrigiert ein Problem, durch das Speicherdaten nicht ordnungsgemäß in das neue Dateiformat konvertiert wurden, wenn der Spieler Daten gespeichert hat und das Spiel seit dem Kulve-Taroth-Update am 30. Oktober 2018 (23:00 Uhr UTC) nicht mehr aktualisiert wurde.
    • Wer über Speicherdaten mit einem Datum vor dem 30. Oktober 2018 (23 Uhr UTC) verfügt, dessen Änderungen an der Tastenkonfiguration werden nach der Installierung des neuen Patchs auf die Standardwerte zurückgesetzt.
    • Das Titel-Update vom 22. November 2018 (00:00 Uhr UTC) hat eine anpassbare Tastaturbelegung hinzugefügt. Wenn du Speicherdaten von vor diesem November-Titel-Update konvertierst, wird die folgende Nachricht erscheinen:
      • Das Laden der Tastatur-Einstellung-Voreinstellung ist fehlgeschlagen. Die Daten sind fehlerhaft.
      • Dieses Problem ist keines und kann geflissentlich ignoriert werden, da vom Nutzer erstellte Konfigurationsdaten nicht in den Speicherdaten vor dem Patch enthalten waren.
  • Der Patch sollte die CPU-Nutzung während aktivem Gameplay verbessern (reduzieren). Wie stark diese Verbesserung ist, hängt vom individuellen Fall und den Hardware-Komponenten sowie deren Konfiguration ab.

Quelle: Steam

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.