StartseiteNews
PS5 Controller: Patente beschreiben Built-In-Mikro und adaptive Trigger
Sony hat zwei Patente veröffentlicht, die sich den adaptiven Triggern und einer möglichen Mikro-Integration des DualShock 5 widmen. Erscheinen wird die Konsole gegen Ende des Jahres.
PS5

Zusammen mit der PS5 kommt ein neuer Controller auf den Markt. Er verfügt über zusätzliche Features, darunter die adaptiven Trigger. Darüber hinaus wird das neue Eingabegerät möglicherweise mit einem Mikrofon erweitert. Während die Bestätigung aus dem Hause Sony noch aussteht, könnte ein Patent den entscheidenden Hinweis liefern.

Im besagten Patent wird ein Controller beschrieben, zu dessen Features ein Mikrofon zählt. Verbaut ist es auf der Oberseite zwischen den beiden Analogsticks. So zu sehen auf dem nachfolgenden Bild, auf dem das Mikro mir dem Bezeichnung 22M markiert wurde.

Grundsätzlich dürfte die reine Erweiterung des PS5-Controllers mit einem Mikrofon technisch betrachtet keine großere Herausforderung sein, sofern die Störgeräusche vernachlässigt werden. Doch auch darauf liefert das Patent eine Antwort.

Das Mikro des beschriebenen Controllers und die Software dahinter können Nebengeräusche als auch Geräusche, die vom Controller selbst stammen, darunter Button-Eingaben, ausblenden.

Letztendlich ist die Frage offen, ob ein solches Mikro bereits im kommenden DualShock 5-Controller verbaut wird. In Zeiten von Alexa und Google Assistant wäre es eher eine Überraschung, wenn Sony auf eine effiziente Sprachsteuerung verzichtet. Womöglich sind wir im Februar schlauer. Gerüchten zufolge soll die PS5 im kommenden Februar enthüllt werden.

Adaptive Trigger erklärt

Nicht nur zum Controller-Mikro wurde ein Patent gesichtet. Auch zu den adaptiven Triggern des DualShock 5 gibt es eine solche Veröffentlichung samt Beschreibung. Erklärt wird darin, welche Möglichkeiten die Trigger in den Spielen eröffnen können.

Das erste Beispiel widmet sich einer Kletterpartie. Abhängig davon, wie stark ihr die adaptiven Trigger betätigt, kann eine solche Kletterpartie von Erfolg gekrönt sein oder auch scheitern. Drückt ihr den Trigger nicht stark genug, könnte der Charakter Schwierigkeiten bekommen, sich festzuhalten. Drückt ihr den Trigger zu stark, wäre es hingegen möglich, dass der Griff zerbricht. Der richtige Druckpunkt, der abhängig der Situation offenbar unterschiedlich ist, wird euch über die Vibration des Controllers signalisiert.

+++ PS5: PlayStation Frankreich bestätigt die Unterstützung des DualShock 4 +++

Im zweiten Beispiel wird eine Säge beschrieben, die ihr mit dem Controller neigen könnt, um zu einem Schnitt anzusetzen. Abhängig von der Härte des Materials liefern die Trigger ein unterschiedliches Feedback bzw. ein anderes Widerstandsgefühl. Seid ihr mit dem Schnitt fertig, verschwindet der Widerstand komplett. Begleitet wird das Ganze von einer passenden Vibration und akustischen Untermalung.

Erscheinen wird die PS5 gegen Ende des laufenden Jahres. Viele Fragen sind noch offen. Beispielsweise ist nicht bekannt, wie die Konsole aussehen wird und welcher Betrag beim Kauf bezahlt  werden muss.

Mehr zur PS5:

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.