PS5 vs. Xbox Series X: Microsoft hat kein Interesse an einer direkten Auseinandersetzung mit Sony
Mit der Xbox Series X und der PS5 werden im diesjährigen Weihnachtsgeschäft beide Konsolen der neuen Generation veröffentlicht. Laut Microsofts Matt Booty haben die Redmonder allerdings kein Interesse an einer direkten Auseinandersetzung mit Sony und verfolgen stattdessen eigene Pläne.
PS5

In den vergangenen zwei Jahren entschloss sich Microsoft bereits dazu, sich aus dem klassischen Konsolen-Krieg zu verabschieden und eigene Wege zu gehen.

Unter anderem etablierte das Redmonder Unternehmen mit dem Xbox Game Pass einen neuen Service und gab zudem bekannt, dass alle First-Party-Produktionen mit sofortiger Wirkung für die Xbox-Konsolen sowie den PC gleichermaßen veröffentlicht werden. Laut Matt Booty, dem Oberhaupt der Xbox Game Studios, wird Microsoft an dieser Vorgehensweise festhalten.

Wettbewerb mit Sony rückt in den Hintergrund

Wie Booty im Gespräch mit MCV UK zu verstehen gab, lehnt er es ab, die Dinge aus der Perspektive eines Wettbewerbs mit Sony zu betrachten. Stattdessen möchte sich Microsoft auch in der nächsten Konsolen-Generation auf sich selbst konzentrieren und versuchen, die Kunden zufriedenzustellen. Booty weiter:

„Erstens hat Sony auf ganzer Linie fantastische Arbeit geleistet, was den Aufbau eines Publikums und den Verkauf von Konsolen angeht. Dabei wurden beeindruckende Spiele ihrer First-Party-Studios veröffentlicht. Ich versuche, mich von der direkten Auseinandersetzung mit Sony fernzuhalten. Stattdessen liegt es an uns, uns auf drei Dinge zu konzentrieren. Zuallererst müssen wir die Versprechen halten, die wir machen. Wenn wir also sagen, dass ein Spiel zu einem bestimmten Zeitpunkt veröffentlicht wird, müssen wir das erledigen, wir müssen nur die Ausführung verbessern.“

Darüber hinaus möchte Microsoft die Spieler mit langfristigen Marken, unterhaltsamen Erfahrungen und hochwertiger Hardware versorgen. Wann mit der offiziellen Enthüllung der Xbox Series X zu rechnen ist, verrieten die Redmonder bisher nicht.

Quelle: MCV UK

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.