StartseiteNews
PS5: Weiterer Hinweis auf eine Enthüllung Anfang Februar?
Viel wurde in den vergangenen Wochen über eine mögliche Enthüllung der PS5 im kommenden Monat spekuliert. Für frische Spekulationen sorgt aktuell der Analyst und Industrie-Insider Daniel Ahmad, der angedeutet haben könnte, dass die PlayStation der nächsten Generation in der Tat Anfang Februar vorgestellt wird.
PS5

Auch wenn uns in den vergangenen Wochen diverse neue Details zur PS5 beziehungsweise den Features der Konsole erreichten, ist weiter unklar, wann mit der offiziellen Enthüllung des Systems zu rechnen ist.

Zuletzt hielt sich recht hartnäckig das Gerücht, dass es im Laufe des kommenden Monats so weit sein könnte. Für frische Spekulationen sorgt in diesen Tagen der für gewöhnlich gut informierte Analyst und Industrie-Insider Daniel Ahmad alias ZhugeEx. In einem Tweet könnte dieser angedeutet haben, dass Sony Interactive Entertainment Anfang Februar Nägel mit Köpfen machen und die PS5 vorstellen könnte.

Unscheinbar anmutender Tweet sorgt für Spekulationen

So stellte Ahmad in einem Tweet folgende Frage: „Was ist, wenn die PS5 in Fortnite enthüllt wird?“ Was zunächst recht unspektakulär anmuten mag, sorgt mit ein wenig um die Ecke denken durchaus für Gesprächsstoff. Was wäre, wenn sich Ahmad hier nicht auf das Spiel „Fortnite“ sondern stattdessen auf den englischen Begriff „Fortnight“ beziehen würde?

„Fortnight“ beschreibt einen Zeitraum von 14 Tagen beziehungsweise 14 Nächten. Da der besagte Tweet am 22. Januar 2020 veröffentlicht wurde, würde man hier beim 5. Februar 2020 landen. Ein Termin, der in der näheren Vergangenheit bereits des Öfteren mit einer möglichen Enthüllung der PS5 in Verbindung gebracht wurde. Weiß Ahmad möglicherweise schon mehr?

Es wäre zumindest nicht das erste Mal, dass sich der Analyst und Insider als eine verlässliche Quelle erweist, die im Vorfeld einer Ankündigung für Spekulationen sorgt. Die Verantwortlichen von Sony Interactive Entertainment selbst hüllen sich trotz der aktuellen Gerüchte weiter in Schweigen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.