PS5 & Xbox Series X: Zen 2-CPU erleichtert die Portierung von Spielen auf die Konsolen, meint Rock Pocket Games
Geht es nach den "Moons of Madness"-Machern von Rock Pocket Games, dann wird die Portierung auf die Konsolen durch die Nutzung der Zen 2-CPU in der PS5 beziehungsweise der Xbox Series X erleichtert. Darüber hinaus verlor das Studio ein paar Worte über den DualShock 5.

Zu den bereits bestätigten Features der beiden Next-Generation-Konsolen PS5 beziehungsweise Xbox Series X gehört unter anderem die Verwendung einer Zen 2-CPU.

Im Gespräch mit den Kollegen von Gamingbolt verlor Ivan Moen, der CEO der „Moons of Madness“-Macher, ein paar Worte über die Hardware der kommenden Konsolen-Generation. Laut Moen dürfen sich nicht nur die Spieler über die Next-Generation-Konsolen freuen. Auch die Entwickler und Publisher profitieren laut Moen von den neuen Konsolen, da die Zen 2-CPU unter anderem die Portierung von Titeln auf die Konsolen erleichtern soll.

Entwickler freuen sich auf die neuen Konsolen

„Dies ist wahrscheinlich eine Frage für die Entwickler der Unreal-Engine, aber für uns bedeutet dies, dass wir mehr tun können, bevor das Spiel an die CPU gebunden wird. Die Portierung auf die Konsole wäre natürlich auch viel reibungsloser, da die derzeitige Hardware ziemlich langsam und die Annäherung an die PC-Hardware sehr hilfreich ist. Dies ist natürlich zeitlich begrenzt, da die Lücke zwischen PC und Konsole schnell größer wird“, so Moen.

Mit einem Blick auf den DualShock 5 und das vom PS5-Controller unterstützte haptische Feedback führte Moen aus: „Ich denke, die Haptik trägt viel zu einem Erlebnis bei. Aber ich denke auch, dass es für die Spieler sehr subjektiv ist und auch davon abhängt, wie es von einem Spiel genutzt wird. Aber insgesamt halte ich das Potenzial für eine zusätzliche Erfahrung für sehr hoch.“

Die PS5 und die Xbox Series X werden im diesjährigen Weihnachtsgeschäft den Weg in die Regale der Händler finden. Wann mit der offiziellen Enthüllung der beiden Next-Generation-Konsolen zu rechnen ist, verrieten Sony Interactive Entertainment und Microsoft bisher nicht.

Quelle: Gamingbolt

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.